#1

Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 02.09.2016 21:55
von Eilatan • Unkrautzupfer | 5 Beiträge

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, ich habe zuhause einen Kirschbaum im Garten stehen.
Diesen hab ich als Kind gewonnen und im Garten eingepflanzt jetzt ist er aber so groß das die Wurzeln laut Gärtner unter dem Haus gewachsen sind außerdem macht er wohl die Lebensbäume kaputt.

Er soll im Dezember mit einem Bagger entfernt werden was ich sehr schade finde.
Gibt es Alternativen? Ich hänge Sehr an diesen Baum er dürfte jetzt 15 oder 16 Jahre alt sein.
Bitte beachtet das ich so überhaupt keine Ahnung von Bäumen und ähnliches habe. Danke.

nach oben springen

#2

RE: Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 02.09.2016 22:13
von Nostalgie • Moderatorin | 5.150 Beiträge

dass ein Kirschbaum durch sein Wurzelwerk ein Haus beschädigen kann, hab ich bisher noch nie gehört.
Die Lebensbäume (ich nenne sie eher Friedhofsbäume) würde ich so einem Lieblingsbaum gerne opfern.


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie
nach oben springen

#3

RE: Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 02.09.2016 22:54
von acanthus • Grüner Däumling | 4.738 Beiträge

Stell mal ein oder mehrere aussagekräftige Bilder ein.

nach oben springen

#4

RE: Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 03.09.2016 19:14
von Eilatan • Unkrautzupfer | 5 Beiträge

Ich hoffe das hochladen hat funktioniert hab die Bilder extra verkleinert. Ich hab mal ein teil der Wurzeln fotografiert die aus dem Rasen ragen und den Baum an sich.

Angefügte Bilder:
IMG20160903140149-600x800.jpg
IMG20160903140205-600x800.jpg
IMG20160903140213-800x600.jpg
IMG20160903140227-800x600.jpg
IMG20160903140240-800x600.jpg
IMG20160903140407-768x1024.jpg
zuletzt bearbeitet 03.09.2016 19:16 | nach oben springen

#5

RE: Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 03.09.2016 22:49
von acanthus • Grüner Däumling | 4.738 Beiträge

Die Bilder sind o.k, wenngleich nicht der Abstand zum Haus daraus hervor geht.
Der Abstand ist deshalb nicht unwesentlich, weil eine ausgewachsene Kirsche einen beträchtlichen Kronendurchmesser erreicht.
Aber noch ist es nicht so weit.
Allerdings frage ich mich, ob Euer Gärtner nicht ein bisserl an Schmarrn redet!
Oder handelt es sich um ein Gartenhäuserl, das da mit der Zeit etwas gelupft werden könnte?
Da hat Nostalgie grundsätzlich recht mit ihrer Aussage, gesundes Mauerwerk kann nicht von Wurzeln geschädigt werden.
Und der Wert eines Laubbaumes, noch dazu einer Kirsche ist weit höher einzustufen als der einer Thujen-Hecke.
Hinsichtlich der Wurzeln kann ich nichts sagen, weil mir die Lage zum Haus, Wege etc., nicht bekannt ist.
Die Thujen werden an der Seite zum Baum hin etwas lichter, nicht an der Aussenseite.
Das Höhenwachstum derer, die der Kirsche am nächsten stehen, wird nach lassen.
Absterben, wie der Gärtner sagt, werden sie nicht.
Legt Ihr Wert auf eine immergrüne Hecke in diesem Bereich, könntet Ihr dort einige Eiben pflanzen, die mit dem Schattendruck und der Wurzelkonkurrenz gut zurecht kommen.
Dazu ist jetzt der ideale Zeitpukt!
Und so ganz nebenbei wertet Ihr Euren Garten und dessen Erscheinungsbild ungemein auf.

Sollte der Abstand zum Haus gering sein, würde ich jetzt schon einen Ast weg nehmen oder zumindest einkürzen.
Auch dafür ist für Steinobst jetzt ein guter Zeitpunkt.
Das selbe gilt natürlich auch für Wurzeln, auch diese können eingekürzt werden wenns denn sein muss.
Dann aber bitte von einem Fachmann, sprich Baumschulist. Denn Schnittfehler führen später mit Sicherheit zu Krankheiten und zum Absterben der Kirsche.

nach oben springen

#6

RE: Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 03.09.2016 23:37
von Eilatan • Unkrautzupfer | 5 Beiträge

Dankeschön für die Ausführliche Antwort ich werde Morgen noch ein Foto machen wo auch der Abstand vom Haus (kein Gartenhaus) zum Kirschbaum zu sehen ist.
Die Tipps bezüglich des Gartens gebe ich auch weiter, es ist nur so das nur der Baum mir gehört das Haus und der Garten gehören halt meine Eltern und deshalb dürfen sie auch alles dran verändern was sie halt wollen ich kann nur Hoffen das ich gute Augmente finde das der Baum bleibt.

nach oben springen

#7

RE: Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 04.09.2016 10:03
von hopfen • Rabattenstylist | 1.392 Beiträge

Meiner Meinung sind das andere Gründe, warum deine Eltern den Baum
weghaben wollen. Die Kirschenernte ist nicht mehr so wie früher, es müßte
gespritzt werden. Dann kann es sein, sie wollen den Platz für was anderes nutzen.
Ich denke du mußt dich von deiner Kindheit verabschieden, so weh es tut.
Ganz liebe Grüße Marianne

nach oben springen

#8

RE: Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 04.09.2016 13:03
von Eilatan • Unkrautzupfer | 5 Beiträge

So das ist de Abstand vom Haus und ein kleiner Teil der Terrasse die sich wohl erhoben haben wegen den Wurzeln.

Und ja ich weiß das meine Kindheit vorbei ist (bin 27) aber das ist ja kein Grund es nicht zu versuchen find ich.
Und ich weiß auch das wir keine große Kirschernte hatten wir holen die uns eh nie alle runter. Aber für einen Kirschquark hats immer gereicht. ;)

Angefügte Bilder:
IMG20160904124957-800x600.jpg
IMG20160904125016-600x800.jpg
nach oben springen

#9

RE: Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 04.09.2016 18:21
von Sandor • Unkrautzupfer | 25 Beiträge

Wegen den paar Platten würde ich einen so schönen Baum doch nicht umsägen. Für mich als Mann ist es leicht gesagt, aber ich würde die sechs oder sieben Platten, die entlang des Rankgerüstes liegen, einfach wegnehmen und nachschauen, was die Platten hochdrückt. Es kann ja auch sein, dass das Gewächs am Rankgitter dafür verantwortlich ist. Aber ist ja auch egal, denn bevor ich diesen Baum fällen würde, würde ich erst alle Wurzeln hinter diesem Rankgitter entlang entfernen (abstechen).
Notfalls einen Freund oder Bekannten fragen, selbst ein beauftragter Handwerker wäre mir das wert.


nach oben springen

#10

RE: Der Kirschbaum muss weg?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 04.09.2016 20:44
von acanthus • Grüner Däumling | 4.738 Beiträge

Hallo Natalie,
soweit das per Foto zu beurteilen ist, wurde der Standort für die Kirsche mit bedacht gewählt.
Sie steht in einem freien Raum im Garten, das Ganze eingesäumt von einer Hecke ergibt ein stimmiges Ensemble.
Die Bedenken deiner Eltern kann ich deshalb nicht ganz nachvollziehen.
Bei meiner Verwandtschaft steht seit fast 60 Jahren ebenfalls eine Kirsche neben dem Haus in etwa gleichem Abstand, ich schätze 7 bis 8 Meter. Von Beeinträchtigungen am Haus keine Spur, nicht einmal Platten werden angehoben. Letzteres ist dort anders, weil der Baum etwas erhöht steht und der Weg mit einer niedrigen Mauer gesäumt ist.
In Eurem Fall kann es durchaus sein, dass die Platte von einer Baumwurzel angehoben wurde.
Diese könnte als Sofortmaßnahme fachmännisch entfernt werden, was für eine gewisse Zeit das Bild wieder
zurecht rückt. Oder Ihr schafft eine dauerhafte Lösung durch eine Trennschicht vor den Platten und dem Spalier.
Bei Interesse lasse es mich wissen, ich kann dir Details nennen.

Es können also mit rel. wenig Aufwand und geringen Kosten eventuelle Schäden an dem Terrassenbelag vermieden werden. Am Haus sind keine zu befürchten!
Argumente, die deine Eltern überzeugen können.
Wenn du sie dann noch erinnerst, dass der Baum von dir in deiner Kindheit gepflanzt wurde, du mit ihm groß geworden bist und an ihm hängst, wird ihnen das Fällen der Kirsche sicher auch als einen großen Verlust deutlich.
Viel Glück!

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: AnniBanani
Forum Statistiken
Das Forum hat 6701 Themen und 179056 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: