#31

RE: Extremsommer 2018

in Garten allgemein 06.10.2018 16:04
von Krümmelmoster • Gewächshausputzer | 189 Beiträge

Leider gab es auch hier in der Westpfalz seit Juni nicht viel von oben, mal Schauer mit 10ltr😣.
Der Sandboden ist auf 80cm+ trocken, viele Stauden sogar Malven haben bei dem Wetter aufgegeben, werde nur sie noch mit Tiefwurzlern wie Scharfgarbe, Blauraute etc.oder Sedum ersetzen, alles andere bringt bei dem schlechten Boden nichts, das Wetter wird wohl dauerhaft verrückt spielen.
Die Rosen behalte ich bei, die brauchen halt 3 Jahre extra Wasser um tief genug zu kommen aber die alten Stöcke am Haus haben es geschafft..

nach oben springen

#32

RE: Extremsommer 2018

in Garten allgemein 07.10.2018 17:15
von Dauerblüher • Hängemattentester | 2.005 Beiträge

Nachdem ich deinen Beitrag gelesen hatte, viel mir ein, dass ich etwas komisches beobachtet habe.
Hier habe ich einige Sedum-Arten. Eine große Art, die ich nie zusätzlich gewässert habe, ist im Knospenstadium
stehen geblieben. Erst gestern bemerke ich, dass dort keine Bienen zu sehen sind und als ich näher kam
bemerkte ich, das die Blüten bis auf wenige Einzelblüten alle geschlossen waren.
Nach dem Gießen änderte sich nichts und auch die in der Vase sahen so aus......


Liebe Gartengrüsse Sylvia
Klimazone 7a

nach oben springen

#33

RE: Extremsommer 2018

in Garten allgemein 16.10.2018 14:01
von gretel1 • Supermoderatorin | 10.543 Beiträge

Der Extremsommer dauert hier ja immer noch an bzw. ist nach kurzer herbstlicher Unterbrechung erneut zurück, wir hatten in den vergangenen Tagen 28/29 Grad, die Herausforderung für die Natur nimmt kein Ende, da es hier einfach keinen Regen gibt.

Was meine Rosen angeht, so war alles prächtig bis Mitte/Ende Juni, trotz Hitze und Trockenheit. Ab Juli gings dann eher abwärts und viele Öfterblüher blühten nicht mehr nach, was ich in dem Ausmaß hier so nicht kenne.
Derzeit gibt es wieder sehr vereinzelte Rosenblüten, aber die sind überschaubar.
Wenn ich die vertrockneten Staudenhorste dazu nehme, habe ich solch einen blütenlosen Sommer noch nicht erlebt und da es nicht regnen will, kann sich auch nichts nochmals aufschwingen oder gar erholen.

Meine Gießereien erhielten das meiste am Leben, ersetzen aber keinen richtigen Regen, der tief in die Erde eindringt.
Nun hoffe ich, daß 2019 nicht genauso verläuft und wenigstens im Winter einiges an Niederschlägen fällt und das Regen-Defizit auszugleichen beginnt.


LG
Barbara
Klimazone 8a NRW
nach oben springen

#34

RE: Extremsommer 2018

in Garten allgemein 18.10.2018 07:39
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.562 Beiträge

Die Hoffnung stirbt zum Schluß . Ich wünsche mir für das nächste Jahr auch wieder mehr Normalität. Vielleicht schimpfen wir dann auf Regen und Pilzkrankheiten.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#35

RE: Extremsommer 2018

in Garten allgemein Gestern 10:18
von Krümmelmoster • Gewächshausputzer | 189 Beiträge

Ich glaube fast das wäre mir lieber, denn trotz Giessen haben fast alle Engländer die hier sonst recht gesund sind SRT, also das Wetter ist auch nix, die sind total gestresst.

zuletzt bearbeitet Gestern 10:19 | nach oben springen

#36

RE: Extremsommer 2018

in Garten allgemein Gestern 10:33
von Nostalgie • Moderatorin | 4.662 Beiträge

....hier stelle ich heuer auch mehr Mehltau an Pflanzen (allerdings nicht an Rosen) fest als in normalen Jahren.


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie
nach oben springen





Besucher
1 Mitglied und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anja123
Forum Statistiken
Das Forum hat 6516 Themen und 172924 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online: