#11

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 02.02.2008 23:46
von Ludger • Rabattenstylist | 1.173 Beiträge

Hallo Elke, danke für diese wunderschönen Fotos, die Margret steht schon auf meiner Wunschliste...


wünsche eine schöne Gartenzeit
Ludger
nach oben springen

#12

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 02.02.2008 23:50
von Christine • Supermoderatorin | 4.125 Beiträge

So ein 'Margret' würde auch gut in meinen schattigen Vorgarten passen. Nordseite und nur morgens und abends etwas Sonne von der Seite.Die mag es doch feucht und schattig?


Liebe Grüße
Christine
Klimazone 8a
nach oben springen

#13

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 03.02.2008 11:24
von Elke • Kompostverteiler | 458 Beiträge

Christine, sie darf - wie die meisten Fuchsien - nicht zu starke Sonne erhalten, also auf keinen Fall in der Mittagssonne stehen.

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen: Die Fuchsie wird ca. 1,00 bis 1,20 m hoch und bei guter Pflege im Laufe der Jahre auch so breit.

Ich könnte ein paar Stecklinge mit zur Taglilienhauptversammlung der Gds nach Ulm nehmen. Sucht Euch jemanden aus, der dort auch hinkommt, und dem werde ich sie dann übergeben.

Liebe Grüße
Elke

nach oben springen

#14

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 31.07.2010 15:10
von Fiffi • Hängemattentester | 2.084 Beiträge

Meine sind dieses Jahr komplett zurückgefrohren, aber wieder gut durch getrieben. Bein stöbern bin ich auf diese tollen Seiten gestoßen. http://www.deutsche-fuchsien-ges.de/pfle...Winterharte.php und http://www.fuchsien-friedl.de/winterhart.php

Angefügte Bilder:
k-31.07.2010 001.jpg
k-31.07.2010 002.jpg
k-31.07.2010 003.jpg
k-31.07.2010 004.jpg
k-31.07.2010 005.jpg
k-31.07.2010 007.jpg

LG Fiffi
Das Gartenbeet ist der Beweis,
daß sich die Erde nicht dreht.
Es muß noch immer umgegraben werden.

nach oben springen

#15

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 31.07.2010 15:56
von Evita • Pflanzenflüsterer | 3.949 Beiträge

aaaaaaahhhhhhh nehmt der fiffi die kamera weg. du machst mich schwach, wahnsinnig, arm, verzweifelt,...

ein traum. solche winterharten kenn ich noch nicht. ich hab die fuchsia magellanicca var. gracillis. sie wird als winterhart geführt. versucht habe ich es noch nicht. war aber auch noch zu klein, erst ein steckling.
wärst du an einem stecklingstausch interessiert? evtl auch von nicht winterharten, ein weiterer versuch in sachen überwinterung wär es vielleicht wert.
wie heißen deine sorten?

Angefügte Bilder:
Fuchsia magellanicca.JPG

Grüne Grüße Sabine
Klimazone 7b / Unterfranken Maindreieck



Es wächst mehr im Garten als man gesät hat.

zuletzt bearbeitet 31.07.2010 15:59 | nach oben springen

#16

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 31.07.2010 16:18
von Fiffi • Hängemattentester | 2.084 Beiträge

Es ist keine richtige Fuchsia es ist eine Kap-Fuchsie- Phygelius aequalis- einzelne Soprtennamen habe ich nicht. Da braucht man keine stecklinge machen die macht Ausläufer. Von der pinken habe ich noch einen getopften über und von der gelben finde ich bestimmt noch einen für dich.

ääääh ist das ein Steckling vom letzten Jahr bei dir???


LG Fiffi
Das Gartenbeet ist der Beweis,
daß sich die Erde nicht dreht.
Es muß noch immer umgegraben werden.

zuletzt bearbeitet 31.07.2010 16:19 | nach oben springen

#17

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 31.07.2010 19:40
von Neuling • Unkrautzupfer | 21 Beiträge

Fiffi,
die Kap-Fuchsien sind ein Traum,davon hab ich auch seit diesem Jahr 3Stück(gelb,rot und orange).
Hab aber ein wenig Bedenken wegen der Winterhärte,kannst Du mir sagen,ob ich irgendwas beachten sollte?
Ich hab mal wieder keine Ahnung,musste sie aber unbedingt haben

LG Simone

nach oben springen

#18

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 31.07.2010 19:52
von Susanne • Hängemattentester | 2.314 Beiträge

Vor Phygelius muß ich warnen... ich hatte große Mühe, Phygelius aequalis und seine lederzähen, fingerdicken und tiefer als 1,20 m wuchernden Ausläufer aus der Trockenmauer zu puhlen. Es hat über acht Stunden gedauert. Ich mußte praktisch die ganze Trockenmauer auseinandernehmen und viele andere Pflanzen deshalb stören. Nach dieser Orgie war ich sicher, daß ich Phygelius zumindest bis in 1,20 Tiefe ausgerottet hatte. Das war vor dem harten Winter 2008/2009.
Im Frühjahr kam das Biest wieder zwischen den Steinen hervor...
Das einzig Positive daran: man kann Phygelius durch akribisches Jäten ziemlich schnell ausrotten, länger als zwei Jahre braucht es nicht.
Phygelius capensis steht mir noch bevor - der hat sich unter einem großen Buchsbaum breit gemacht und kommt an drei Seiten gleichzeitig und immer wieder.

Ich werde nie, nie, nie wieder Phygelius pflanzen!


zuletzt bearbeitet 31.07.2010 19:54 | nach oben springen

#19

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 31.07.2010 20:14
von Fiffi • Hängemattentester | 2.084 Beiträge

Ja in einer Trockenmauer hat er sich bestimmt gut einquatiert. Im Beet geht es aber ganz gut, da geht er auch nicht so tief wie in einer Mauer. Er wird auch Jährlich auf die gewünschte Größe zurückgestochen, dann geht es gut. Ich habe auch recht schweren Boden da ist er nicht so schnell.
Zum überwintern mache ich nichts besonderes, da ich eh alle Beete mit dem anfallendem Laub und Stroh abdecke ist schon alles erledigt. Die Rhizome überwintern eigendlich problemlos.


LG Fiffi
Das Gartenbeet ist der Beweis,
daß sich die Erde nicht dreht.
Es muß noch immer umgegraben werden.

nach oben springen

#20

RE: Winterharte Fuchsien?

in Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen 31.07.2010 20:20
von Neuling • Unkrautzupfer | 21 Beiträge

Danke für die Antwortdann kann ja eigentlich nich ganz soviel passieren.

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nagi_261
Forum Statistiken
Das Forum hat 6687 Themen und 178516 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: