#11

RE: Einheimische Wildpflanzen als Basis eines naturnahen Gartens

in Der naturnahe Garten 26.06.2019 08:42
von hopfen • Rabattenstylist | 1.605 Beiträge

Der Beitrag gefällt mir und somit stelle ich meine Bilder hier ein.
Der Zuckerhut (Salat) und die Karotte haben den Winter überstanden
und sind jetzt ein Magnet für allerlei Getier.
An der Königskerze kreisen am Morgen schon Insekten.
Die einfache Glockenblume, die sich ja auch immer den Platz
selber sucht wird sogar am Abend noch angeflogen.
Marianne

Angefügte Bilder:
DSCF2865.jpg
DSCF2867.jpg
DSCF2866.jpg
DSCF2868.jpg
DSCF2863.jpg
nach oben springen

#12

RE: Einheimische Wildpflanzen als Basis eines naturnahen Gartens

in Der naturnahe Garten 26.06.2019 09:58
von isabella • Unkrautzupfer | 19 Beiträge

Schöne Fotos. Was ist denn auf dem 3. Bild - diese tolle blaue Blüten - zu sehen? Lieben Dank für Deine Antwort.
Isabella

nach oben springen

#13

RE: Einheimische Wildpflanzen als Basis eines naturnahen Gartens

in Der naturnahe Garten 26.06.2019 12:25
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.854 Beiträge

Ich tippe auf Wegwarte.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#14

RE: Einheimische Wildpflanzen als Basis eines naturnahen Gartens

in Der naturnahe Garten 26.06.2019 13:08
von hopfen • Rabattenstylist | 1.605 Beiträge

Genau Wegwarte
Ich hab auch schon den Radicchio auswachsen lassen und da kommt
auch die Wegwarte raus und die vermehrt sich gerne im
Garten und hat auch im Herbst noch viel Samen, der auch sehr
begehrt ist.
Marianne

nach oben springen

#15

RE: Einheimische Wildpflanzen als Basis eines naturnahen Gartens

in Der naturnahe Garten 27.06.2019 16:20
von isabella • Unkrautzupfer | 19 Beiträge

Das Blau der Wegwarte ist wirklich sehr schön. Ich mag diese Pflanze auch sehr gerne und freue mich sehr wenn ich sie am Wegesrand blühen sehe. Kannte ich früher nur von Italien. Gottseidank wir heutzutage nicht mehr soviel gespritzt und man kann sie auch bei uns bewundern. Bei Urlauben in Italien fragte ich mich immer wiso diese schöne Pflanze bei uns nicht blüht. Da wußte ich noch nicht, daß bei uns die Wegränder gesprizt werden und Wegwarte und Mohn keine Lebensgrundlage hatten.

nach oben springen

#16

RE: Einheimische Wildpflanzen als Basis eines naturnahen Gartens

in Der naturnahe Garten 27.06.2019 18:59
von hopfen • Rabattenstylist | 1.605 Beiträge

Die Wegwarte kenne ich schon als Kind und da hat man uns immer
die Geschichte erzählt, sie ist ein verwunschenes Mädchen mit
blauen Augen und sie wartet auf die Rückkehr ihres Liebsten.

Da denke ich heute auch noch gerne daran, wenn sie so allein
am Wegesrand steht.
Marianne

PS. hab mir heute wieder einen Samen gekauft,
Zichorie, Pan die Zucchero/Zuckerhut

nach oben springen

#17

RE: Einheimische Wildpflanzen als Basis eines naturnahen Gartens

in Der naturnahe Garten 02.07.2019 11:23
von hopfen • Rabattenstylist | 1.605 Beiträge

Die Wegwarte ist sehr umschwärmt, Kunststück sie macht ja am
Nachmittag wieder zu.
Leider erwische ich die fliegenden Gäste so schlecht, aber ein paar
sind doch dabei, es sind wirklich sehr viele und sehr unterschiedliche.
Marianne

Angefügte Bilder:
DSCF2873.jpg
DSCF2889.jpg
DSCF2887.jpg
nach oben springen

#18

RE: Einheimische Wildpflanzen als Basis eines naturnahen Gartens

in Der naturnahe Garten 02.08.2020 21:29
von hopfen • Rabattenstylist | 1.605 Beiträge

In meiner Fachzeitung für den Garten steht in der August Ausgabe ein großer
Artikel über die Wegwarte.
Eine kleine Zusammenfassung:
Die Wegwarte wird von drei Dutzend Wildbienenarten genutzt.
Zwei Drittel davon sind Furchenbienen.
Zwei Sandbienenarten
Drei Mauerbienen-Arten
Drei Zottelbienen-Arten
Schwebefliegen, Schmetterlinge usw

Was mir noch gefallen hat, die Heilwirkung der Wurzeln, Blätter und Blüten
hat nur die wilde Wegwarte, da die kutivierte angeblich nicht die gewünschte
Wirkung hat.
So steht es da drin -- Gruß Marianne

nach oben springen

#19

RE: Einheimische Wildpflanzen als Basis eines naturnahen Gartens

in Der naturnahe Garten 02.08.2020 21:51
von Nostalgie • Moderatorin | 5.397 Beiträge

Ich hab Endivien vom letzten Jahr über den Winter gebracht und zum Blühen kommen lassen, weil ich so schöne Wegwartenblüten haben wollte.
Und jetzt blüht dieses Teil rosa!


Mein Garten macht keine Arbeit - er ist eine Herzensangelegenheit

LG
Nostalgie
nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6752 Themen und 182994 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online: