#431

RE: Zwergiris

in Stauden 22.01.2012 11:36
von Anke • Regenwurmbeschwörer | 984 Beiträge

Kannst du mir bitte noch schreiben, wo das Problem mit den Iris lag? Dann kann ich das mit meinen Bedingungen hier mal abgleichen. Lieben Dank!


Sonnigliebe Grüße
Anke

nach oben springen

#432

RE: Zwergiris

in Stauden 22.01.2012 11:51
von Marimba • Unkrautzupfer | 23 Beiträge

Die Iris ist eigentlich eine Sumpfpflanze und mag nasse Füsse In dem speziellen Fall ( es war eine Dachbegrünung auf einer Bankfilliale) war es den Pflanzen zu trocken. Wasser speichernde Pflanzen sind besser geeignet. Schau mal hier: Dachbepflanzungstipps


LG Marimba


Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
Voltaire

nach oben springen

#433

RE: Zwergiris

in Stauden 22.01.2012 13:52
von Anke • Regenwurmbeschwörer | 984 Beiträge

Danke für den Link! Auch hier sind Iris aufgeführt - es gibt wohl laut meinen Recherchen auch versch. Sorten, die Iris b. nana mögen es wohl gerade nicht, wenn sie nasse Füße bekommen. Wobei ich bei unserer Dachkonstruktion sogar gezielt bewässern könnte - mein Mann sei Dank. Ich frage mich vor allem, ob den Iris das rel. niedrige Substrat genügt und ob sie gegen Sedum auf Dauer bestehen können... Da ich noch rel. Gartenneuling bin und nie Iris hatte, habe ich da gar keine Ahnung. Auch nicht, wo man gute Ware kaufen kann bzw. worauf dabei zu achten ist. Ich bin da ganz auf die Theorie aus dem Netz und Erfahrungen anderer angewiesen.


Sonnigliebe Grüße
Anke

nach oben springen

#434

RE: Zwergiris

in Stauden 22.01.2012 15:33
von Anke • Regenwurmbeschwörer | 984 Beiträge

Und noch eine Frage :

ich finde im Versand 2 Möglichkeiten - im 9 cm Topf (0,5 l) oder 1 Rhizom wurzelnackt (damit kann ich wenig anfangen, da ich noch nie Iris hatte). Preislich liegen sie bis auf den Versand nicht weit auseinander.

Was sollte ich beim Kauf als Laie beachten? Was sollte ich nehmen?
Ich hätte schon gerne, dass sie möglichst bald blühen.
Oder doch einfach "in der Gärtnerei" versuchen welche zu bekommen?


Sonnigliebe Grüße
Anke

zuletzt bearbeitet 22.01.2012 15:34 | nach oben springen

#435

RE: Zwergiris

in Stauden 22.01.2012 19:37
von Susanne • Hängemattentester | 2.314 Beiträge

Zitat
Die Iris ist eigentlich eine Sumpfpflanze und mag nasse Füsse


Das kann man wirklich nicht so stehen lassen. Alle Iris über einen Kamm zu scheren, zeugt dermaßen von Unwissen, daß man es eigentlich nicht in einem Pflanzenforum als Antwort anbieten sollte.

Es gibt Iris für alle möglichen Standorte. Zum Beispiel Sumpfiris wie Iris pseudacorus oder Iris fulva oder Iris ensata für nasse Standorte, Iris barbata, Iris reticulata und Iris graminea eher für trockene Standorte mit guter Drainage, Iris spuria oder Iris ochroleuca für Steppenstandorte usw.


zuletzt bearbeitet 22.01.2012 19:37 | nach oben springen

#436

RE: Zwergiris

in Stauden 22.01.2012 19:43
von Susanne • Hängemattentester | 2.314 Beiträge

Zitat
Wobei ich bei unserer Dachkonstruktion sogar gezielt bewässern könnte - mein Mann sei Dank. Ich frage mich vor allem, ob den Iris das rel. niedrige Substrat genügt und ob sie gegen Sedum auf Dauer bestehen können...

Entscheide dich, ob trocken oder bewässert. Erst dann kannst du die richtige Wahl der Iris treffen. Iris sind unterschiedlich durchsetzungsfähig gegen Sedum. Wenn du das Dach gründlich feucht hältst, würde eine Iris pseudacorus dein Sedum im Nu verdrängen. Hältst du das Dach trocken, hat das Sedum größere Chancen, allerdings können robuste Iris barbata-Sorten sich durchaus gegen Sedum durchsetzen.

Zitat
ich finde im Versand 2 Möglichkeiten - im 9 cm Topf (0,5 l) oder 1 Rhizom wurzelnackt

Topf oder Rhizom ist kein Unterscheidungskriterium für Iris - was für ein Versand ist denn das, der so was anbietet???
Ich schicke dir eine PM...


zuletzt bearbeitet 22.01.2012 19:44 | nach oben springen

#437

RE: Zwergiris

in Stauden 22.01.2012 19:52
von ClarissaS • Regenwurmbeschwörer | 738 Beiträge

Zitat von Susanne

Zitat
Die Iris ist eigentlich eine Sumpfpflanze und mag nasse Füsse


Das kann man wirklich nicht so stehen lassen. Alle Iris über einen Kamm zu scheren, zeugt dermaßen von Unwissen, daß man es eigentlich nicht in einem Pflanzenforum als Antwort anbieten sollte.

Es gibt Iris für alle möglichen Standorte. Zum Beispiel Sumpfiris wie Iris pseudacorus oder Iris fulva oder Iris ensata für nasse Standorte, Iris barbata, Iris reticulata und Iris graminea eher für trockene Standorte mit guter Drainage, Iris spuria oder Iris ochroleuca für Steppenstandorte usw.




Da kann ich Susanne nur beipflichten, nicht alle Iris lieben Wasser.


Die Natur braucht den Menschen nicht aber der Mensch die Natur!

Meine Garten-HP : http://gartensummse.ck-house.de

nach oben springen

#438

RE: Zwergiris

in Stauden 22.01.2012 20:06
von Anke • Regenwurmbeschwörer | 984 Beiträge

Hallo, ihr Lieben,

ich liebäugle mit den kleinen Nanas. Das Dach ist seit 2010 angelegt und nicht bewässert. Das würde ich nur wenn nötig ändern, was bei Nana nach meinen Recherchen wohl so bleiben kann wie es ist.
Sie müssten nur neben dem Sedum leben können. Zur Pflege komme ich dort an alles gut ran. Also auch bei Bedarf zum Roden


Sonnigliebe Grüße
Anke

nach oben springen

#439

RE: Zwergiris

in Stauden 22.01.2012 20:12
von Susanne • Hängemattentester | 2.314 Beiträge

Gute Entscheidung!

nach oben springen

#440

RE: Zwergiris

in Stauden 22.04.2012 17:37
von sonja • Rabattenstylist | 1.973 Beiträge

Die erste Nana blüht....allerdings steht sie seit zwei Jahren im Kübel....schon ständig draußen, im Winter aber geschützt am Haus.

Music Box, im milden Abendlicht.

Gruß Sonja

Angefügte Bilder:
Music Box.JPG
Music Box1.JPG
Music Box2.JPG

__________________________________________________
Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

nach oben springen





Besucher
1 Mitglied und 14 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6763 Themen und 183677 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :