#21

RE: invasive Neophyten

in Der naturnahe Garten 07.09.2016 08:57
von Birke • Rabattenstylist | 1.169 Beiträge

Vor etwa 40 Jahren bekamen meine Eltern ein anschließendes Teichgelände zu ihrem Garten dazu. Das Gelände - etwa 700 m² waren mit dem Knöterich dicht bewachsen. Mein Vater tötete den Knöterich - auch mit den damals noch erlaubten Perchloraten- trotzdem dauerte es 5 Jahre bevor der Knöterich verschwunden war.

Für Teiche gibt es ja wunderschöne Alternativbepflanzungen : Rodgersia oder Gunnera...

Ob nicht einst der Bambus ein ähnliches Problem ist?


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a
nach oben springen

#22

RE: invasive Neophyten

in Der naturnahe Garten 08.09.2016 06:55
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.289 Beiträge

Ich kann mir vorstellen, dass stark wachsende und ausläufertreibende Bambus ebenfalls ein Problem darstellen können. Wir haben vor Jahren mal versucht ein Exemplar auszugraben dass ca. 4 Jahre stand........


LG
zwerg drache
nach oben springen

#23

RE: invasive Neophyten

in Der naturnahe Garten 08.09.2016 17:03
von mosche • Rabattenstylist | 1.323 Beiträge

wie lang dauert es bis der bambus blüht? denn dann ist das problem geschichte.

nach oben springen

#24

RE: invasive Neophyten

in Der naturnahe Garten 08.09.2016 21:07
von Birke • Rabattenstylist | 1.169 Beiträge

80-130 Jahre, in denn viel Schaden angerichtet werden kann.


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a
nach oben springen

#25

RE: invasive Neophyten

in Der naturnahe Garten 08.09.2016 23:45
von mosche • Rabattenstylist | 1.323 Beiträge

oftata!
hoffen wir das er ein ableger von einem 129jahre- bambus ist.

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Carduelis
Forum Statistiken
Das Forum hat 6670 Themen und 177841 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online: