#11

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 07.02.2009 01:23
von Uhu • Unkrautzupfer | 46 Beiträge

Hallo Giudo,

als einfach zu kultivierende Art, die hier noch nicht genannt wurde, fällt mir noch A.morio ein. Damit könntest Du die Blütezeit beginnen.

@Manfred, mag stimmen das Himantoglossum nicht schwieriger sind als andere; leider ist bei mir nur 1 von 3 mit Winterblättern wieder erschienen. Stammen von einem nordhessischen Gärtner und sahen recht gesund aus. Dieser Gärtner behauptete man dürfe sie keine Samen ansetzen lassen, da sie sonst nicht wieder erscheinen würden - Anglerlatein?
Gruß Jürgen

nach oben springen

#12

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 07.02.2009 08:27
von Rudolf • Kompostverteiler | 430 Beiträge
Zitat von manfred k
Hallo Guido
Himantoglossen sind nicht schwieriger zu kultivieren als andere Knollenorchideen oder überhaupt andere Zwiebel- oder Knollenpflanzen. Ich habe das Ganze schon einmal unter dem Punkt „Substrate für Freilandorchideen“ beschrieben. Lies dort mal nach.
Das Meiste was sonst noch empfohlen wird, schafft eher Probleme, als das es welche löst.
Manfred


Hallo Herr Manne
Was schafft hier Probleme???
Wenn es bei mir seit ca 30 Jahren funktioniert warum soll es nicht weiter funktionieren???
Gruss einer bei dem's funktioniert.
zuletzt bearbeitet 07.02.2009 08:36 | nach oben springen

#13

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 07.02.2009 20:44
von Wühlmausschreck • Unkrautzupfer | 35 Beiträge

Hallo zusammen,

oh oh jetzt ist die Verwirrung komplett. Offensichtlich führen viele Wege nach Rom oder auch nicht.
Das die Erfahrungen so unterschiedlich sein würden hätte ich nicht gedacht. Vielleicht sollte ich selbst einen Versuch nach bestem Wissen starten und meine Erfahrungen machen.
Dennoch sind über die Diskussion bei mir neue Fragen aufgekommen:

Herr Beyrle verkauft nur im Herbst. Ist es überhaupt ratsam im zeitigen Frühjahr Orchideen zu erwerben und einzupflanzen?

Die Mückenhändelwurz möchte ich auf jeden Fall probieren, nur bei Beyrle ist sie nicht im Programm. Wer führt diese Orchidee?

Regendächer würde ich aus optischen Gründen im Alpengarten gerne vermeiden. Gibt es andere Maßnahmen, die die Trockenphase bei Ophrys, Himantoglossum etc. ermöglichen?

Vielen Dank schonmal vorab.
Gruß
Guido

nach oben springen

#14

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 07.02.2009 20:57
von manfred k • Gewächshausputzer | 173 Beiträge

Hallo Guido
Mal eine einfache Frage. Stehen bei Dir in der Gegend die Himantoglossum, Aceras usw. im Freien oder hält da Jemand den Winter über einen Schirm darüber?
Warum soll also die Winternässe schaden?
Das wichtigste sind bei Deiner Klimalage die Nährstoffe.
Beste Grüße Manfred

nach oben springen

#15

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 07.02.2009 21:15
von Rudolf • Kompostverteiler | 430 Beiträge

Hallo Herr Manfredk(oder wie sie heissen.)
Anscheinend verwechseln Sie die Kultur im Garten mit Standorten in der Natur.
Aber wer kann Sie denn noch für glaubhaft halten.
Grüsse Rudolf

nach oben springen

#16

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 07.02.2009 21:25
von Rhodosfreund (gelöscht)
avatar
Hallo Guido,
Beyrle liefert auch jetzt noch Pflanzen, ich habe erst vorige Woche Pflanzen erstanden. Nur der Frost darf nicht groß sein.

Gruß

Achim
zuletzt bearbeitet 07.02.2009 21:28 | nach oben springen

#17

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 07.02.2009 22:29
von Wühlmausschreck • Unkrautzupfer | 35 Beiträge

Hallo Achim, hallo Rudolf, hallo Manfred,

schön daß Beyrle auch im Frühjahr liefert, auf seiner Homepage stand es es halt anders.

Manfred in unserer Gegend kommen einige Orchideenarten vor, jedoch scheinen alle einen ganz bestimmten Standort
zu benötigen. So wird es schon einen Grund geben, warum sich eine Popullation auf eine Fläche von z.B.50m²
beschränkt anstatt sich auf die für unser Auge scheinbar ebenfalls gut geeigneten übrigen 10000m² auszubreiten.
Also wird es wohl auch dort irgend eine Art "Regenschirm" geben. Und um dies in einem künstlichen "Biotop" wie dem
Garten zu simulieren bedarf es möglicherweise einiger Anstrengungen.
Damit ich möglichst viel richtig mache und möglichst wenig schöne Pflanzen in den Tod schicke hoffe ich auf weitere
konstruktive Tips aus diesem Forum.

Schönen Gruß
Guido

nach oben springen

#18

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 08.02.2009 08:52
von Wolfgang • Hängemattentester | 2.252 Beiträge

Hallo Guido,

also zunächst zum Einkauf von Gymnadenia: die bekommst Du i.d.R. z.B. bei Herrn Adolph

Was die Winter- oder Sommertrockenheit einiger Arten betrifft (bei Ophrys gibt es das vergleichbare "Problem", das mich lange hat zögern lassen, hiervon etwas zu pflanzen), hast Du neben den "klassischen" Lösungen (Kultur in Töpfen, die zu gegebener Zeit trocken gestellt werden oder ausbuddeln der Knollen und Lagerung z.B. im Kühlschrank) bei einer ganzjährigen Freilandkultur eigentlich nur die Möglichkeit, entweder abzudecken oder - wenn dies auch nicht gewünscht ist- mit einer sehr guten Drainage und durchlässigem, humusarmen Substrat zu arbeiten, ein paar Seggen o.ä. beizupflanzen und es auszuprobieren.


LG Wolfgang
nach oben springen

#19

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 08.02.2009 10:17
von Wühlmausschreck • Unkrautzupfer | 35 Beiträge

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für für die Tips. Bei Herrn Adolph habe ich vor Jahren schonmal bestellt und war mit der Qualität auch zufrieden. Die sehr gute Drainage kann ich realisieren und die Gräser als Begleitflora lassen das ganze wohl auch noch natürlich wirken. Sicherlich ist die geschlossene Grasnarbe am Naturstandort mit ein Grund dafür warum es dort ohne Regenschirm funktioniert. Ich gehe jetzt mal in den Garten die Drainage ausheben.

Schönen Sonntag
Guido

nach oben springen

#20

RE: Bocksriemenzunge

in sonstige Freilandorchideen 08.02.2009 15:01
von Rudolf • Kompostverteiler | 430 Beiträge
Zitat von Wühlmausschreck
Hallo Wolfgang,

vielen Dank für für die Tips. Bei Herrn Adolph habe ich vor Jahren schonmal bestellt und war mit der Qualität auch zufrieden. Die sehr gute Drainage kann ich realisieren und die Gräser als Begleitflora lassen das ganze wohl auch noch natürlich wirken. Sicherlich ist die geschlossene Grasnarbe am Naturstandort mit ein Grund dafür warum es dort ohne Regenschirm funktioniert. Ich gehe jetzt mal in den Garten die Drainage ausheben.

Schönen Sonntag
Guido



Lass das den Herrn Manfredk nicht lesen.
Der nimm für sowas Roundup.
Denn er ist gegen eine geschlossene Grasnarbe.
Aber was Wofgang schon sagte, dem stimme ich im grossen und Ganzen zu.
Ich bin gerade wieder am bauen. Dafür fahre ich morgen wieder in die Eifel um mein " geeignetes Substrat" zu holen.Also jeder so wie er es für richtig hält.
Gruss Rudolf
zuletzt bearbeitet 08.02.2009 15:02 | nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gisela Linn
Forum Statistiken
Das Forum hat 6501 Themen und 172378 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: