#211

RE: Wühlmaus-Schäden

in Pflanzengesundheit 05.05.2018 16:05
von gretel1 • Supermoderatorin | 10.528 Beiträge

Ich hatte für diese Schutzkörbe immer Volierendraht verwendet, weil da die Durchlässe/Zwischenräume relativ klein sind, sodaß keine Mäuseschnauze rein kommt. Den einfachen, leicht zu biegenden sog. Hasendraht mit größeren Zwischenräumen beißen sie durch...
Die stabileren Körbe haben aber den Nachteil, daß die durchgewachsenen Rosenwurzeln später, wenn sie dicker werden, der Draht aber nicht mitwächst, abgeschnürt werden.
Ist immer so ne Sache, was man machen kann.

GsD gibt's meine große Duchesse de Rohan aus 2005 noch, die abgefressene wurzelechte war aus eigenen Ausläufern gezogen. Gibt schon wieder Nachschub für einen neuen Versuch.


LG
Barbara
Klimazone 8a NRW
nach oben springen

#212

RE: Wühlmaus-Schäden

in Pflanzengesundheit 08.05.2018 04:28
von Gerardo • Hängemattentester | 2.058 Beiträge

Ich trete mit den Bergstiefeln den Hasendraht in die Pflanzlöcher, Bisher hält dieser wirklich recht dünne Draht die Wühlmäuse fern. Nach Deiner Erfahrung frage ich mich nur, wie lange noch.
Schön, dass bei Duchesse de Rohan schon wieder Nachschub gibt.


LG von Gerhard
Halbhöhenlage oberhalb des Neckartals bei Esslingen. Klimazone 7a
nach oben springen





Besucher
1 Mitglied und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kara
Forum Statistiken
Das Forum hat 6513 Themen und 172764 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online: