#1

uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 06.01.2010 20:40
von sonja • Rabattenstylist | 1.973 Beiträge

In unserem Dorf steht diese alte Rose. Sie duftet himmlisch und sehr stark, wie Rosenöl der feinsten Qualität. Die Bäuerin, die diese Rose im Garten stehen hat, ist selber ca 70 Jahre alt und sie bekam diese Rose schon von ihrer Oma.
Angeblich soll diese Rose von Generation zu Generation weiter gegeben worden sein.
Außerdem soll es diese Rose NUR in einem kleinen Umkreis geben, denn die Rose lässt sich schlecht vermehren.

Ich habe es im späten Sommer mit Steckhölzern versucht...nix zu machen, die Steckhölzer wurden schwarz.
Zum Glück macht die Rose kurze Ausläufer und so werde ich im Frühling einen Ableger bekommen.

Ach ja, die Rose blüht nur einmal im Jahr, aber dann reichlich und über einen Zeitraum von fast 2 Monaten.

Jetzt kommen die Bilder dieser Rose.
Kennst jemand ihren Namen?

LG Sonja

Angefügte Bilder:
Juni 09 481.jpg
Juni 09 482.jpg
Juni 09 483.jpg
Juni 09 484.jpg
Juni 09 485.jpg

__________________________________________________
Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

nach oben springen

#2

RE: uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 07.01.2010 14:27
von Claudia (gelöscht)
avatar

Sonja, eine wunderschöne Rose...aber den Namen heraus zu finden dürfte wieder schwierig werden. Spontan fiel mir Oueen of Denmark ein, aber...vielleicht weiß ja jemand mehr. *Daumen drück*


Rosige Grüße Claudia

Klimazone 7b
______________________________________________________________
In der Enge unseres heimatlichen Gartens, kann es mehr Verborgenes geben, als hinter der Chinesischen Mauer
(Antoine de Saint-Exupery)

nach oben springen

#3

RE: uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 07.01.2010 15:17
von gretel1 • Supermoderatorin | 11.749 Beiträge

Sonja, das ist schwierig zu bestimmen.
Vom Blatt her ist es eher keine Gallica, auch keine Centifolie und auch keine Portland (da gibts auch 1 x Blüher). Dagegen spricht auch Dein mißglückter Stecklingsversuch, den die meisten Gallicas und Portlands lassen sich ganz gut vermehren.
Ich tippe auf Damaszener, aber welche genau, könnte ich nicht sagen.

Erinnerst Du Dich noch daran, wie groß die Blüten sind ?


LG
gretel
Klimazone 8a NRW
nach oben springen

#4

RE: uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 07.01.2010 15:30
von sonja • Rabattenstylist | 1.973 Beiträge

Jippi, ihr habt die unbekante Rose entdeckt.

Ich dachte mir schon, dass eine Zuordnung nicht so einfach ist. - Und für mich unmöglich

Gretel, aus der Erinnerung heraus würde ich sagen, Die Blütenköpfe dürften einen Durchmesser von 9-10 cm haben.
Die Blüten sitzen in Massen an der Rose und schon 100m vor der Rose duftet alles nach der Rose.

Bei Regen vermatschen die Blüten, aber bei Sonne/ Hitze hielten sie erstaunlich gut durch.

Die nette Bäuerein wußte schon, dass man diese Rose nicht gut vermehren kann. Sie meint, dass es eine ganz seltene Rose ist und es diese nur hier zu finden gibt.

Ich dachte schon an eine Zufallszüchtung, die dann innerhalb des Hofes weitergereicht wurde.

Die Stengel sind sehr dünn und mit vielen, kleinen Stacheln dicht bewehrt.
Die Höhe der Rose liegt bei ca 160 cm bis 170 cm.

LG Sonja


__________________________________________________
Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

nach oben springen

#5

RE: uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 07.01.2010 15:33
von sonja • Rabattenstylist | 1.973 Beiträge

...und die Rose muss extrem frosthart sein, denn sie wird nie geschützt. Ist Zugluft und Kälte voll ausgesetzt.

Im letzten, feuchten Sommer hatte sie etwas Mehltau...hielt sich aber wirklich in Grenzen.


__________________________________________________
Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

nach oben springen

#6

RE: uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 07.01.2010 15:36
von gretel1 • Supermoderatorin | 11.749 Beiträge

Sonja, freu Dich auf den Ausläufer, den Du bekommst, dann kriegen wir es vielleicht raus, wer sie ist, wenn sie bei Dir wächst und Du sie genau "im Auge" hast .
Bei der von Dir genannten Blütengröße schließe ich Gallicas nun aus, deren Blüten sind kleiner - dafür kommen nun wieder die Centifolien ins Spiel...


LG
gretel
Klimazone 8a NRW
nach oben springen

#7

RE: uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 07.01.2010 15:57
von Matthias (gelöscht)
avatar

Zitat von sonja
...Bei Regen vermatschen die Blüten, aber bei Sonne/ Hitze hielten sie erstaunlich gut durch.

Die nette Bäuerein wußte schon, dass man diese Rose nicht gut vermehren kann. Sie meint, dass es eine ganz seltene Rose ist und es diese nur hier zu finden gibt.



Hallo Sonja,

anhand der Blütenform würde ich an eine Kohlrose (Rosa x centifolia) denken. Alleine HMF kennt dazu 36 Seiten. Schau doch bitte mal selber LINK ob du sie findest.

Auch die Färbung der Blätter und die Ausbildung der Knospen finde ich, sprechen für eine Zentifolie.

Weiterhin vermatschen die Blüten bei Regen stark, wogegen sie bei Sonnenschein schon von weit her stark strömend duften.


Liebe Grüße

Matthias



edit: link entfernt butterfly

zuletzt bearbeitet 06.02.2010 17:05 | nach oben springen

#8

RE: uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 07.01.2010 16:47
von Claudia (gelöscht)

Rosige Grüße Claudia

Klimazone 7b
______________________________________________________________
In der Enge unseres heimatlichen Gartens, kann es mehr Verborgenes geben, als hinter der Chinesischen Mauer
(Antoine de Saint-Exupery)

nach oben springen

#9

RE: uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 07.01.2010 18:35
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Es kann aber durchaus auch eine regionale Rose sein, dann dürfte sie namenlos bleiben bzw. sein. So wie Sonja erzählt, halte ich das für durchaus möglich.


sonnige Grüße
Anja

nach oben springen

#10

RE: uralte Rose ohne Namen

in Rosen allgemein 07.01.2010 20:02
von sonja • Rabattenstylist | 1.973 Beiträge

Danke für eure Mühe,

wenn unsere Rosenprofis schon nicht so genau wissen wo diese Rose einzuordnen ist, dann habe ich gleich null Chancen!

Auf jede Fall werde ich diese Rose im kommenden Sommer noch genauer im Auge behalten...Mir ist sie auf meiner Hundespazierdorfrunde schon vor zwei Jahren aufgefallen.
Einmal wegen des berauschenden Duftes und dann wegen der schönen Blütenform und Blütenfülle. - Da war ich noch nicht mal vom Rosenvirus infiziert ...also muss die Rose wirklich einen Signaleffekt ausgelöst haben!

LG Sonja


__________________________________________________
Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6794 Themen und 185794 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online: