#1

Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 26.08.2019 19:28
von Argentum • Regenwurmbeschwörer | 688 Beiträge

Am Samstag haben wir nicht schlecht gestaunt, eine an unserer Eingangstür zu finden. In unserer Region war sie bisher nicht anzutreffen, etwas weiter südlich schon. Ein faszinierender Vorbote des Klimawandels - und mir lieber als die Sandvipern, die ebenfalls auf dem Vormarsch sind.

Angefügte Bilder:
IMG_5264 200619 small.jpg

Argentum

(Reden ist Silber - und Gold steht mir nicht! )

nach oben springen

#2

RE: Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 26.08.2019 20:51
von Rosenblüte • Gartengeneral | 5.592 Beiträge

Die hat letztes Jahr ein Mann hier in 76646 Bruchsal auch im Garten gefunden.Wir bekommen immer mehr exotischen Zuwachs in unseren Gärten.

Sandvipern bräuchte ich auch keine.


Liebe Grüsse
Rosenblüte

Klimazone 7
nach oben springen

#3

RE: Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 26.08.2019 21:28
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.323 Beiträge

Hier im Norden sind sie noch nicht angekommen.
Dafür wurde in der Nähe schon die Hyalomma-Zecke gefunden. Angeblich werden einzelne Exemplare durch Zugvögel aus Afrika eingeschleppt.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#4

RE: Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 27.08.2019 21:24
von Laburnum • Rabattenstylist | 1.371 Beiträge

Über solch exotischen Besuch würde ich mich freuen. Sollten wir tauschen gegen Hauswinkelspinnen? Davon habe ich schon einige an die Luft gesetzt.


Liebe Grüße, Karin
nach oben springen

#5

RE: Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 28.08.2019 12:25
von Argentum • Regenwurmbeschwörer | 688 Beiträge

Ich sehe das mit lachendem und weinendem Auge - die Wespenspinnen verdrängen hier inzwischen die Kreuzspinnen - erstere sind offenbar vermehrungsfreudiger, die Mengen sind enorm im Vergleich zur Kreuzspinnen-Population in meiner Jugendzeit.

Im Beet sieht man die gelb-schwarzen Monster dafür leichter - auch wenn sie nicht gefährlich sind, können ihre Bisse an sehr dünnen Hautstellen unattraktive Nekrosen verursachen.


Argentum

(Reden ist Silber - und Gold steht mir nicht! )

nach oben springen

#6

RE: Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 05.09.2019 09:26
von Argentum • Regenwurmbeschwörer | 688 Beiträge

Gerade hab ich beim Jäten wieder eine gesichtet - offenbar nicht mehr selten hier.


Argentum

(Reden ist Silber - und Gold steht mir nicht! )

nach oben springen

#7

RE: Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 02.10.2019 13:13
von Rosenblüte • Gartengeneral | 5.592 Beiträge

Meine Freundin hat hier diese Woche schon 2 Gottesanbeterinnen im Garten gesehen.


Liebe Grüsse
Rosenblüte

Klimazone 7
nach oben springen

#8

RE: Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 11.10.2019 01:25
von Zweitgeist • Unkrautzupfer | 8 Beiträge

Sorry, dass ich den 2 Monate alten Thread wieder pushe, aber was ich spannend finde, ist Deine Aussage, dass Sandvipern bei Euch auf dem Vormarsch sind. Ich habe vor ein paar Tagen eine Doku über Österreich gesehen in der gesagt wurde, Sandvipern seien in Österreich nur noch in 2 sehr kleinen Gebieten anzutreffen und ihr Überleben in Österreich sei deswegen sehr fraglich.

Ich weiß nun nicht genau wie alt diese Dokumentation war ( Sie schien mir recht aktuell zu sein) - aber wenn diese Vipern nun auf dem Vormarsch sind wäre das, neben klimatischen Veränderungen, immerhin ein Beleg dafür, dass der Lebensraum der Schlangen zumindest nicht weiter zerstört wurde. Eigentlich ja erfreulich, auch wenn Deine Zurückhaltung deswegen natürlich auch nachvollziehbar ist.

LG
Kristian


Klimazone 8a
nach oben springen

#9

RE: Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 11.10.2019 20:07
von Argentum • Regenwurmbeschwörer | 688 Beiträge

Zitat von Zweitgeist im Beitrag #8
Sorry, dass ich den 2 Monate alten Thread wieder pushe, aber was ich spannend finde, ist Deine Aussage, dass Sandvipern bei Euch auf dem Vormarsch sind. Ich habe vor ein paar Tagen eine Doku über Österreich gesehen in der gesagt wurde, Sandvipern seien in Österreich nur noch in 2 sehr kleinen Gebieten anzutreffen und ihr Überleben in Österreich sei deswegen sehr fraglich.


Sandvipern waren in Österreich nie weit verbreitet (vereinzelte Vorkommen grenznah in Kärnten und der Steiermark) - sie sind sehr wärmeliebend, leben gut in der Toskana.

Zitat von Zweitgeist im Beitrag #8
Ich weiß nun nicht genau wie alt diese Dokumentation war ( Sie schien mir recht aktuell zu sein) - aber wenn diese Vipern nun auf dem Vormarsch sind wäre das, neben klimatischen Veränderungen, immerhin ein Beleg dafür, dass der Lebensraum der Schlangen zumindest nicht weiter zerstört wurde. Eigentlich ja erfreulich, auch wenn Deine Zurückhaltung deswegen natürlich auch nachvollziehbar ist.

LG
Kristian

Das nun häufigere Auftreten in Österreichs Süden ist eine direkte Folge der Klimaänderung - der Lebensraum der Tiere ist prinzipiell nirgends zerstört, es sind schottrige sonnige Hänge oder Böschungen z. B. verunkrautete Bahndämme. Eines der derzeit auffälligsten Verbreitungsgebiete liegt unter der Trasse der Wörthersee-Autobahn in Kärnten (ganztags besonnt und völlig ungestört, weil unwegsame Hanglage). Wir kennen einen der Schlangenexperten Österreichs (beruflich Ökologe) persönlich, daher hab ich immer sehr aktuelle Informationen.

Eigentlich also nicht erfreulich - die Sandviper ist im Bestand nicht bedroht, die Klimaerwärmung bedroht aber viele endemische Pflanzen, vor allem im alpinen Raum.


Argentum

(Reden ist Silber - und Gold steht mir nicht! )

nach oben springen

#10

RE: Mantis religiosa - Gottesanbeterin

in Tiere 13.10.2019 00:51
von Zweitgeist • Unkrautzupfer | 8 Beiträge

Ah, jetzt haben wir uns, glaube ich, etwas missverstanden. Natürlich bedroht die Klimaerwärmung einheimische Arten, das ist ja klar. Sie ist natürlich nicht erfreulich :-)

Erfreulich fand ich im Grunde nur, dass der Lebensraum einer einheimischen Schlange nicht zerstört wird.Dementsprechend finde ich es auch gut zu wissen, dass ihr Lebensraum prinzipiell nicht bedroht ist. Es hörte sich in der Doku wohl dramatischer an als es ist ;-)

LG
Kristian


Klimazone 8a
nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wassertopf
Forum Statistiken
Das Forum hat 6680 Themen und 178208 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: