#1

Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 21.03.2008 21:07
von Lunacita • Rabattenstylist | 1.548 Beiträge

Ich möchte gern ein wenig Obst im Garten haben, habe aber absoult keine Ahnung davon
Ich dachte an Säulenobstbäume (Apfel und Süßkirsche), Himbeeren, Cranberrys, Erdbeeren und vielleicht Blaubeeren.
Allerdings kenne ich keine Sorten.
Neigen Blaubeeren und Himbeeren zum wuchern wie Brombeeren oder halten sie sich eher Kompakt?
Ich mag sehr gern sehr fruchtiges Obst, es solle auch sehr robust gegen Krankheiten sein.
Was muss ich bei Säulenobstbäumen beachten? Ab wann tragen sie etwa Früchte?
Wieviel Platz braucht ein Säulenbaum? Vertragen sie halbschattige Plätze?
Muss man Erdbeeren mit Stroh unterlegen?
Brauchen Himbeeren und Blaubeeren eine Stütze?


Liebe Grüße
Luna
nach oben springen

#2

RE: Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 22.03.2008 00:17
von Ludger • Rabattenstylist | 1.173 Beiträge

Blaubeeren wuchern nicht und mögen sauren Humusboden. Wegen der Obstsorten würde ich eine gute Baumschule in Deiner Nähe fragen, die wissen was in Deiner Gegend gut wächst.


wünsche eine schöne Gartenzeit
Ludger
nach oben springen

#3

RE: Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 22.03.2008 00:19
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Hallo Luna,

zum Säulenobst kann ich dir keine Tips geben, da kenne ich mich nicht mit aus.

Unter meine Erdbeeren lege ich Stroh, dadurch faulen und schimmeln die Früchte nicht so schnell.

Zu den Himmbeeren, habe ich schon im anderen thread geantwortet.


sonnige Grüße

Anja
nach oben springen

#4

RE: Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 24.03.2008 16:29
von tigrib • Wasserträger | 65 Beiträge

Hallo Luna,

wie ich das so zwischen den Zeilen lese, willst Du "Naschobst".
Erfahrung habe ich mit dem Säulenobst noch nicht wirklich - habe mir nur vor 2 Jahren 3 Apfelbäume ans Haus in die Rosenrabatte gepflanzt. Einfach aus Neugier.
Wenn Du zeitig - also nicht erst in 15 Jahren - ernten willst, kannst Du auch "Buschbäume" pflanzen. Die fruchten eher als hochstämmige Obstbäume.
Wegen der Sortenwahl - naja - Beratung in Baumschule ist nicht schlecht. Kannst ja dort mal horchen, dann evtl. googeln und dann kannste immer noch die Bäume in der Baumschule kaufen

Wegen "Naschobst" - kennst Du "Maibeeren (Honigbeeren)"?
Ich habe die seit etlichen Jahren - ganz große Klasse. Tu einfach mal danach "googeln". Schmecken fast wie Heidelbeeren, sind sehr zeitig im Jahr reif - noch vor den Erdbeeren. Fruchten nicht gleichmäßig, d.h. Du hast längere Zeit was zum Naschen im Garten - wenn nicht die Amseln eher sind

Gruß Birgit

nach oben springen

#5

RE: Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 24.03.2008 21:41
von Lunacita • Rabattenstylist | 1.548 Beiträge

Hallo Birgit,
das liest du genau richtig zwischen den Zeilen Von einer Honigbeere habe ich schon öfter mal was gelesen, habe mich aber nie drum gekümmert, was man wirklich unter einer Honigbeere versteht. Das werde ich aber wohl nachholen Hört sich sehr lecker an.
Ist sie dnen leicht zu kultivieren und wie viel Platz braucht sie in etwa? Wächst sie eher busch- oder strauchartig? Macht sie sich schnell breit oder kann man sie auch gut kompakt halten?

Äpfel und Kirschen wollte ich eigentlich schon nach 1 bis 2 Jahren ernten. Ich habe mal gelesen, dass Säulenobstbäume sehr gut für kleine Gärten, weilweise auch für Kübel geeignet sind, da sie eben nur in die Höhe wachsen und wohl auch teilweise schon im gekauften Jahr Früchte tragen.


Liebe Grüße
Luna
nach oben springen

#6

RE: Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 28.03.2008 18:54
von tigrib • Wasserträger | 65 Beiträge

Hallo Luna,

also ich halt sie wie einen "Johannisbeerbusch". Sie wächst aber bei mir nicht so stark. Kann eventuell an der mangelnden Fürsorge liegen - keine Ahnung.
Also ich habe sie einfach so ins Rosenbeet ohne besondere Erde gepflanzt - weil ich da immer vorbei gehe und leicht naschen kann. Und ich sie da auch von unserer Sitzecke aus im "Blütenstadium" bewundern kann.(Ich pflanze manches einfach mal so ... entweder es gewöhnt sich an meine Liebe oder eben nicht!!!) Kannst ja mal googeln, was die eigentlich haben will. Steht bei mir vollsonnig.
Aber die braucht angeblich 2 verschiedene Sorten - wegen der Befruchtung. Als ich sie kaufte waren sie nicht so riesig und da habe ich einfach die beiden zusammen als einen "Busch" eingepflanzt.
Und schneiden soll man da auch ähnlich wie bei Johannisbeeren - immer mal "altes Holz" an der Basis weg nehmen. - Ich habe noch nie was weggeschnitten - habe die Honigbeeren schon etliche Jahre (10?) und sind bei mir jetzt etwa 1m hoch und höchstens 50cm Durchmesser. - Kann aber halt, wie schon gesagt, an meiner mangelnden Fürsorge liegen.

Gruß Birgit

nach oben springen

#7

RE: Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 28.03.2008 20:54
von Matthias • ( Gast )
avatar

Zitat von Lunacita
Ich möchte gern ein wenig Obst im Garten haben, habe aber absoult keine Ahnung davon Ich dachte an Säulenobstbäume (Apfel und Süßkirsche), Himbeeren, Cranberrys, Erdbeeren und vielleicht Blaubeeren. Allerdings kenne ich keine Sorten.


Wie lautet die konkrete Frage?

In Antwort auf:
Neigen Blaubeeren und Himbeeren zum wuchern wie Brombeeren oder halten sie sich eher Kompakt?


Blaubeeren benötigen sauren Boden, d.h. bei der Pflanzung muß der Boden gegenüber dem normalen Gartenboden mit einer Folie oder ähnlichem Material abgetrennt werden, da Blau-/Heidelbeeren keinen Kalk vertragen.

Himbeeren werden an einem Spalier gezogen, und bilden Ausläufer, aber von wuchern würde ich nicht reden.

In Antwort auf:
Ich mag sehr gern sehr fruchtiges Obst, es solle auch sehr robust gegen Krankheiten sein.


Was verstehst du unter fruchtig, nenn mal ein Beispiel.

In Antwort auf:
Was muss ich bei Säulenobstbäumen beachten?


Säulenobstbäume sind in der Pflege nicht anders als normale Obstbäume, brauchen nur weniger Platz und müssen weniger geschnitten bzw. anders als andere Obstbäume geschnitten werden. Der Ertrag ist gegenüber einem Buschbaum oder Halbstamm natürlich geringer.


In Antwort auf:
Ab wann tragen sie etwa Früchte?


Je nach Sorte ca. 1-2 Jahre nach der Pflanzung, der Vollertrag beginnt mit 3 Jahren und endet ca. nach 15 Jahren.

In Antwort auf:
Wieviel Platz braucht ein Säulenbaum? Vertragen sie halbschattige Plätze?


Säulenobst wird im Abstand von 1,5 bis 2 m in der Reihe gepflanzt, werden mehrere Reihen gepflanzt beträgt der Abstand zwischen den Reihen ca. 3 Meter.

Jeder Obstbaum kann halbschattig gepflanzt werden, nur sonnige und warme Standorte sind oft besser.

In Antwort auf:
Muss man Erdbeeren mit Stroh unterlegen?


Bis zur Blüte der Erdbeeren sollte man den Boden offen halten, damit er sich gut erwärmt. Ist die Erdbeerblüte vorbei, kann man den Boden mit Stroh oder Rindenmulch bedecken. Das hat den Vorteil, das die Früchte nach Regenperioden besser abtrocknen und weniger faulen, als bei offenen, unbedeckten Boden. Zum anderen ist die Bedeckung zwischen den Erdbeerreihen auch ein guter Schutz gegen keimende Unkräuter.


In Antwort auf:
Brauchen Himbeeren und Blaubeeren eine Stütze?


Himbeeren werden an einem Pfahl oder besser an einem Spalier angebunden. Einige Sorten die nicht sehr hoch werden, kommen auch ohne anbinden aus.

Blau-/Heidelbeeren benötigen keine Stütze, die Büsche wachsen kompakt und tragen sich selber.

Beim nächsten Mal wären einzelne Fragen in seperaten Threads sinnvoller, dann würde man nicht alles durcheinander stehen haben.


LG
Matthias
nach oben springen

#8

RE: Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 30.03.2008 21:40
von Lunacita • Rabattenstylist | 1.548 Beiträge

Vielen Dank für die vielen Infos
Blaubeeren werde ich erstmal nicht anbauen, wenn die einen Extrabereich mit saurer Erde brauchen. Das würde sich lohnen, wenn ich eine oder zwei Kamelien pflanze, dann kann ich eine Ecke mit Rhododrendonerde auffüllen.
Die Himbeeren würde ich einer Hauswand befestigen, das sollte nicht so kompliziert sein Vielleicht bekommen die Himbeeren auch gleich eine Rhizomsperre oder ähnliches, damit ich nicht immer sie Ausläufer entfernen muss
Säulenobst sollte für einen Zweipersonenhaushalt reichen Die nehmen dann auch nicht soviel Platz weg und man hat nicht soviel Fallobst oder Obst, welches wir nicht verwerten können.
Mit fruchtig meine ich schön saftiges Obst, bei Äpfeln einen leicht säuerlichen Geschmack und Obst, welches nicht zu wässrig schmeckt. Kirschen sollten schon etwas süßer sein, ebenso die Erdbeeren Bei Äpfeln muss ich nochmal meine Mutter fragen, wie die Sorte heißt, die wir immer hatten, da fällt mir der Name leider nicht ein
Kann wer ein paar herbsttragende Himbersorten empfehlen?

Kannst du mehr zum Säulenobstbaumschnitt sagen, Matthias?


Liebe Grüße
Luna
nach oben springen

#9

RE: Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 31.03.2008 09:42
von manfredm • Moderator | 861 Beiträge

Ich selbst habe mit Säulenobst keine Erfahrung, ein Cousin von mir hat ein paar und ab dem 2. Jahr eigentlich ganz gute Ernten.
Manfred


P.S. Ich lade Alle ein, meine Beiträge mit Bildern zu unterstützen - ich habe leider keine!
nach oben springen

#10

RE: Obstbeet

in Gemüse- und Obstgarten 31.03.2008 13:45
von Matthias • ( Gast )
avatar

Zitat von Lunacita
...Blaubeeren werde ich erstmal nicht anbauen, wenn die einen Extrabereich mit saurer Erde brauchen. Das würde sich lohnen, wenn ich eine oder zwei Kamelien pflanze, dann kann ich eine Ecke mit Rhododrendonerde auffüllen.


Das würde nicht reichen, will man Moorbeetpflanzen im Garten ansiedeln, muß der Pflanzbereich wie von mir beschrieben gegen den restlichen Gartenboden abgesperrt werden, wofür eine in den Boden eingelassene Folie ausreichend ist. Sonst gelangt Kalkhaltiger Boden an die Pflanzen, die diesen aber nicht zuträglich ist.

In Antwort auf:

Die Himbeeren würde ich einer Hauswand befestigen, das sollte nicht so kompliziert sein Vielleicht bekommen die Himbeeren auch gleich eine Rhizomsperre oder ähnliches, damit ich nicht immer sie Ausläufer entfernen muss
Kann wer ein paar herbsttragende Himbersorten empfehlen?



Einfach ein paar Baumpfähle, oder ganz einfach einige 1/2 Zoll Wasserleitungsrohre (vom Schrott) auf 2,50 m Länge zuschneiden, 50 cm in die Erde, der Rest oberhalb. Aller 2 Meter einen Pfahl setzen, diese mittels Spanndrähten (wie beim Zaunbau) miteinander verbinden, der 1. Draht 30 cm oberhalb vom Erdboden, der 2. Draht in 1 m Höhe, der 3. Draht bei 1,50 bis 1,70 m ... fertig.
Rhizomsperre bei Himbeeren finde ich unnötig, da man die Ausläufer ganz leicht entfernen kann und diese für neue Pflanzungen an den neuen Platz umsetzen kann.

In Antwort auf:
Säulenobst sollte für einen Zweipersonenhaushalt reichen Die nehmen dann auch nicht soviel Platz weg und man hat nicht soviel Fallobst oder Obst, welches wir nicht verwerten können.
Mit fruchtig meine ich schön saftiges Obst, bei Äpfeln einen leicht säuerlichen Geschmack und Obst, welches nicht zu wässrig schmeckt. Kirschen sollten schon etwas süßer sein, ebenso die Erdbeeren Bei Äpfeln muss ich nochmal meine Mutter fragen, wie die Sorte heißt, die wir immer hatten, da fällt mir der Name leider nicht ein

Kannst du mehr zum Säulenobstbaumschnitt sagen, Matthias?


Anstelle von Säulenobst, kann man auch einen 2-3 Sorten-Apfelbuschbaum pflanzen der nicht mehr Grundfläche als 2,5 x 2,5 m beansprucht. Dennoch hat man bei richtiger Sortenwahl von Juni bis Oktober Früchte daran.

Wenn du mehr süßes Obst haben möchtest, mußt du Kirschen- oder Erdbeersorten pflanzen, die eine mittlere- bis späte Reifezeit besitzen. Diese haben gegenüber Frühsorten einen höheren Zuckergehalt.

Sorry, Obstbaumschnitt egal ob bei Säulenobst, oder anderen Bäumen kann man nur vor Ort erklären, da jede Obstsorte anders geschnitten werden muß. Ich empfehle dir daher, dieses in deiner örtlichen Baumschule zu fragen, die Baumschuler werden dir den richtigen Schnitt sicherlich erklären.


LG
Matthias
nach oben springen





Besucher
1 Mitglied und 15 Gäste sind Online:
blubu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Juliett
Forum Statistiken
Das Forum hat 5807 Themen und 151074 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:
acanthus, Anke, blubu, claudialinke, Darthie, fruehrentner, Gerardo, Glockenblume, Gregor, gretel1, hopfen, Hortus, Laburnum, madison, Maila, Nostalgie, Rosalucia, siegi, Sonnenschirm, tokudama