#1

Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 05.11.2008 20:24
von manfred k • Gewächshausputzer | 173 Beiträge

Hallo allerseits,

heute möchte ich eimal vorab ein paar Bilder einer Orchideenart mit sehr speziellen Ansprüchen ins Forum stellen. Zur Kultur in den nächsten Tagen. Die Bilder sind mal zum Raten.

Manfred

nach oben springen

#2

RE: Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 05.11.2008 22:33
von Wolfgang • Hängemattentester | 2.252 Beiträge

scheint nach den umgebenden Gräsern und Schachtelhalmen recht feucht bis sumpfig zu stehen. Hätten wir eine Nahaufnahme der Blüte?


LG Wolfgang
nach oben springen

#3

RE: Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 06.11.2008 15:21
von Rudolf • Kompostverteiler | 430 Beiträge

Ich würde auf Orchis palustris tippen.

nach oben springen

#4

RE: Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 06.11.2008 21:18
von Uhu • Unkrautzupfer | 46 Beiträge
Anacamptis palustris hab ich noch nie in natura gesehen. Meine Pflanze blüht jedoch lockerer und wird (wenigstens bisher) nicht so groß.

könnte aus der näheren Verwandschaft auch Anacamptis robusta oder elegans sein.

Gruß Jürgen
zuletzt bearbeitet 06.11.2008 21:18 | nach oben springen

#5

RE: Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 07.11.2008 20:11
von manfred k • Gewächshausputzer | 173 Beiträge

Hallo allerseits,

bei den Bildern handelt es sich um Anacamptis (Orchis) palustris, eine Art mit sehr speziellen Ansprüchen. Die Art ist ein schwerpunktmäßig ein Bewohner winterfeuchter Biotope in Steppenzonen. Ich habe sie auf duzenden von Standorten auf dem Balkan zur Blütezeit gefunden, wovon viele zu dieser Zeit schon völlig trocken waren. Was erst einmal verwunderte. Als ich die Standorte aber im Spätherbst oder Winter besuchte waren dieselben Gebiete teils große Flachwasserseen mir bis zu 20 cm Überstauung. In Ungarn z. B. steht im Winter die halbe Pussta unter Wasser. Außerdem ließ sich auf allen Standorten ein erhöhter Salzgehalt feststellen den man schon mit bloßem Auge an leichten Salzkrusten erkennen konnte. Eine Versalzung solcher Standorte ergibt sich in Gebieten unter 600 mm Jahresniederschlag automatisch, weil hier die Auswaschung geringer ist als die Salzförderung durch kapillaren Aufstieg (wer sich das erste Bild genau anschaut wird dort auch die Strand- oder Salzsimse erkennen, auch ein Salzanzeiger). Auf Sand- und Niedermoorböden werden die Pflanzen in der Regel 30 – 60 cm hoch. Auf Lehm und Tonböden werden bis 1,20 m erreicht. Die Subspecies „elegans“ erreicht in Bulgarien und Südrußland sogar bis 1,55 cm Höhe.
Man sieht also, die Art hat ganz besondere Ansprüche. Bei einfacher Kultur blühen die Pflanzen 2 bis 3 Jahre, dann werden sie immer weniger und verschwinden irgendwann ganz.
Es leuchtet wohl ein, dass man hier mehr tun muss für die Kultur.
Ich habe das Problem so gelöst.
Ich habe eine Grube von 1m x 1m und einer Tiefe von ca. 30 cm ausgehoben. Dann die Grube mit Teichfolie ausgekleidet. Dann füllt man diese mit Lehm und formt diesen so aus, dass in der Mitte etwa 10 cm tiefe Mulde entsteht. So hat man im Winter einen kleinen Flachwassersee (im Sommer kann dieser ruhig Trockenfallen). Beim ersten Giesen gibt man dem Wasser Badesalz aus dem Toten Meer bei (4 Teelöffel auf 1 Quadratmeter, Kochsalz funktioniert nicht).
Die Pflanzen kultiviere ich so seit 1986 und meine beste Pflanze hatte 1,25 m, mit einer Blütenähre von 65 cm.
Und natürlich düngen nicht vergessen.

Jürgen, wenn deine Pflanze bei geringerer Höhe lockerblütig ist, hast du wahrscheinlich eine Anacamptis laxiflora. Diese ist leichter zu kultivieren, wird aber auch nur maximal 60 cm.

Bis demnächst
Manfred

nach oben springen

#6

RE: Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 07.11.2008 21:26
von Uhu • Unkrautzupfer | 46 Beiträge

Hallo Manfred,

laxiflora könnte bei meiner Pflanze tatsächlich beteiligt sein, ist eine Anacamptis palustris "Gartenform".
Die reinerbige Nachzucht bayrischer palustris ist in diesem Jahr noch nicht zur Blüte gekommen - bin für nächstes Jahr aber voller Hoffnung.

Gruß Jürgen

nach oben springen

#7

RE: Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 03.06.2009 21:23
von manfred k • Gewächshausputzer | 173 Beiträge

Hallo,
hier ein Bild von O. palustris auf einer meiner Wiesen.
VG
Manfred

nach oben springen

#8

RE: Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 03.06.2009 21:35
von manfred k • Gewächshausputzer | 173 Beiträge
d
zuletzt bearbeitet 03.06.2009 22:01 | nach oben springen

#9

RE: Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 04.06.2009 07:29
von Rudolf • Kompostverteiler | 430 Beiträge

Zitat von manfred k
Hallo,
hier ein Bild von O. palustris auf einer meiner Wiesen.
VG
Manfred


JAAAAAAAAAAAAAAAAA wenn man so grosse Grundstücke hat!!

nach oben springen

#10

RE: Spezialisten unter den Orchideen

in sonstige Freilandorchideen 04.06.2009 08:36
von manfred k • Gewächshausputzer | 173 Beiträge

Hallo Rudolf,
natürlich hast Du Recht, dass man einen professionellen Grünlandbetrieb mit ca. 200 ha nicht mit einem Garten vergleichen kann. Wenngleich dieser Betrieb an der Optimierung der Lebensansprüche der Orchideen ausgerichtet ist und man so auch kleine Orchideenvorkommen auf eine interessante Größe bringen kann.
Die Fläche auf welcher hier O. palustris steht, war vor 15Jahren noch ein Maisacker und nur auf einem Grünlandstreifen am Rande standen ein paar Pflanzen.
Ein O. palustris Beet im Garten hatte ich ja schon mal eingestellt.
VG
Manfred

Das angehängte Bild stammt auch von dort.

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Robert Janka
Forum Statistiken
Das Forum hat 6516 Themen und 172940 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online: