#1

"die Zugelaufenen"

in Stauden 13.02.2015 09:00
von Birke • Regenwurmbeschwörer | 675 Beiträge

Mein Garten ist sehr groß- und da gehen viele Pflänzchen auf, die nicht eingeplant waren.
Einige lasse ich groß werden und bin überrascht, welch robuste Schönheiten meinen Garten aufsuchen möchten.
Eines Tages fand sich die hübsche Kermesbeere ein-- ja nun muss ich sie allerdings schon reduzieren..
Auch eine Telekie fand ich ich. Sie darf auch bei mir wachsen. Sie ist eine ausgeglichene ruhige insektenfreundliche Schönheit.
Der einheimische Wurmfarn hat auch von ganz allein unseren Garten gefunden, auch die Karde und eine rotblühende Melde wünschen hier zu wachsen.
Habt ihr das auch schon beobachtet? Nicht nur neue "Unkräuter" , sondern auch Schönheiten kommen von ganz allein.


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a
nach oben springen

#2

RE: "die Zugelaufenen"

in Stauden 13.02.2015 09:16
von Nostalgie • Moderatorin | 4.310 Beiträge

Ja, das kenne ich auch - und immer wenn der Platz so einigermaßen passt, dürfen solche Wildgewächse auch stehen bleiben. Hier gibt es z.B. Käsepappel, Knoblauchrauke, auch den Wurmfarn, Buschwindröschen, Schlüsselblumen, Duftveilchen und noch einiges andere, die von ganz alleine gekommen sind und gerne bleiben dürfen.


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie
nach oben springen





Besucher
1 Mitglied und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: oliver.hildner
Forum Statistiken
Das Forum hat 6400 Themen und 168202 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online: