#21

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 30.01.2008 17:54
von Candyhunter (gelöscht)
avatar
Ich habe gerade in einem amerikanischen Forum etwas sehr interessantes bezüglich der Ersetzbarkeit des "Lust-Tropfens" auf der Narbe (Stigma) einer Taglilienblüte gelesen:

Try taking the stigmatic fluid from another pistol, even yesterdays wilted bloom, and squeeze out a drop of stigmatic fluid onto the top of the pistol you want to set seeds on. I have used this method successfully when the problem was stigmas that were too dry.

Quelle: Gardenweb

Hört sich nach einer möglichen Alternative zum Zuckerlösungs-Trick an, oder?

Dieser wird im besagten Beitrag auch erwähnt...

You could even make sugar water but the percentage would have to be just right or it would not set.

Quelle: Gardenweb

... aber leider fehlen genauere Angaben über die Zuckerkonzentration, was im Vergleich sehr hilfreich gewesen wäre für die Beantwortung der Frage, ob...
Zitat von Christine
Zuckerlösung: 6 Teelöffel Zucker auf eine Tasse Wasser.

... diese Angabe von Christine eher Clivia-spezifisch oder allgemeingültig ist.

Somit würde ich der "Recycling-Methode" (von der Taglilie für die Taglilie) fast schon den Vorzug geben.
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:11 | nach oben springen

#22

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 30.01.2008 18:06
von Christine • Supermoderatorin | 4.125 Beiträge
@Candyhunter,

das kenne ich auch!
Versuche mal "1 drop of stigma fluid" auszuquetschen......
Die Clivias reagieren mit absoluter "ich geb nichts her" Taktik
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:12 | nach oben springen

#23

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 30.01.2008 18:22
von Candyhunter (gelöscht)
avatar
Bei den frischen Blüten stelle ich mir das auch schwierig vor, Christine, aber mit den Überresten vom Vortag kann ich mir das sehr gut vorstellen, dass es klappen könnte (ok, kein Tropfen, aber leicht anfeuchten reicht bestimmt auch...). Ich habe nämlich im Sommer 2006 den Anfänger-Fehler gemacht, mich bei der kurzzeitigen (1 Tag)Pollenkonservierung nicht ausschließlich auf die Pollensäckchen su beschränken, sondern die ganzen Staubgefäße genommen, um tags darauf festzustellen, dass das Material zu einer klebrig-matschigen Pampe geworden ist. Heute ist mir das klar, warum das so war, denn nicht nur das Pistill, sondern auch die Stamina stehen für die Dauer der Blüte in vollem Saft und fallen bei Welke in sich zusammen. Das heißt im Umkehrschluss, dass es mir gelingen müsste, aus einem Pistill einer Vortagsblüte ein klebriges Sekret extrahieren zu können, und sei es auch nur ganz wenig.
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:12 | nach oben springen

#24

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 31.01.2008 00:54
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge
Ich werde die Zuckerlösung probieren und dann sehen, welche Ergebnisse das bringt. Ist in meinen Augen eine einfache und saubere Lösung.
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:12 | nach oben springen

#25

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 31.01.2008 01:03
von Candyhunter (gelöscht)
avatar
Mach das!

Ich werde wahrscheinlich weder das Eine, noch das Andere ausprobieren, weil ich auch ohne mit den Kreuzungs-Erfolgen und der daraus resultierenden Saatgut-Menge zufrieden bin. Ich wollte diesen Gedanken / diese Möglichkeit hier einfach nur mal ergänzend einbringen, weil ich ihn / sie interessant fand...
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:13 | nach oben springen

#26

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 31.01.2008 01:06
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge
Die andere Variante kann ich später immer noch testen, wenn ich mit der ersten keinen Erfolg habe.....
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:13 | nach oben springen

#27

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 31.01.2008 19:10
von Christine • Supermoderatorin | 4.125 Beiträge
@Candyhunter,

wenn Du den Saft von der Narbe mit Stielchen nimmst, dann ist das Pflanzensaft. Der Stigma-Kleber ist ja nur in der Narbe. Oder sehe ich das falsch?
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:14 | nach oben springen

#28

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 31.01.2008 22:08
von Candyhunter (gelöscht)
avatar
@Christine,

sicher sind die Herkunft des Narbensekretes, der Mechanismus der Narbensekretion sowie die Inhaltsstoffe nebst Funktion des Narbensekretes selber eine Wissenschaft für sich, mit der man sich mal intensiver auseinander setzen könnte, wozu mir allerdings gerade etwas die Lust fehlt, wenn ich ehrlich bin. Auf die Schnelle hat Tante Google nur ausgespuckt, dass es ein zuckerhaltiges klebriges Sekret ist, welches der Pollenfixierung auf der Narbe dienlich ist. Zu klären wäre aber zum Beispiel auch, wodurch diese Klebrigkeit verursacht wird, sprich, ob es eine extrem konzentrierte Zuckermenge ist, die dafür verantwortlich ist oder ein anderer Inhaltsstoff, denn Zucker ist auch in hoher Menge im Pflanzensaft vorhanden.

Mein Ausgangsgedanke war allerdings der, dass ich mir gedacht habe, dass ein "Produkt" von der Pflanze für die Pflanze eventuell sinnvoller wäre als ein "künstlich" synthetisiertes wie die Zuckerlösung...

zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:14 | nach oben springen

#29

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 31.01.2008 23:22
von Stickerin • Regenwurmbeschwörer | 688 Beiträge
Ja, aber bevor gar keine Samenkapseln mehr ansetzen würden, weil man die Flüssigkeit nicht herausbekommt, würde ich auf jeden Fall die Zuckerlösung bevorzugen.
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:14 | nach oben springen

#30

RE: Bedeutung des Narbensekrets?

in Vermehrung & Zucht 01.02.2008 00:54
von Ludger • Rabattenstylist | 1.173 Beiträge
Candy versucht wohl, das Quadrat zum Kreis zu machen

Die organische Zersetzung sollte nicht vergessen werden, dieser angedeutete Stigmasaft geht doch schon in Richtung Kompost, eben wegen dem Zuckergehalt.

Sobald die Blüte zerfällt, zerfallen auch die Zellstrukturen. Ob davon ein Extrakt auf der Narbe noch Sinn macht??

Ich tendiere auch mehr zur Zuckerlösung oder das Stigma scharf kürzen und den Pollen auf die Schnittstelle aufbringen, das bringt auch keimfähige Samen.
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 14:15 | nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Moi
Forum Statistiken
Das Forum hat 6412 Themen und 168883 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online: