#11

RE: Penstemon - Bartfaden

in Stauden 09.09.2008 14:59
von Lunacita • Rabattenstylist | 1.548 Beiträge

Dieser Namenlose Bartfaden blüht schon seit Monaten und explodiert gerade vor Blüten

Angefügte Bilder:
k2-09.09.2008 037.jpg

Liebe Grüße
Luna
nach oben springen

#12

RE: Penstemon - Bartfaden

in Stauden 09.09.2008 19:41
von Flora (gelöscht)
avatar

Bei mir hält sich nur P. "Husker Red Strain" - der wächst dafür aber tüchtig. Ansonsten habe ich leider schon etliches Geld für "Saison-Penstemon" ausgegeben - hat nie den Winter überlebt. Schade, denn wenn er so schön wie der von Lunacita ist, hätte ich auch noch ein Eckchen frei...
Liebe Grüße
Flora

nach oben springen

#13

RE: Penstemon - Bartfaden

in Stauden 10.09.2008 16:56
von gretel1 • Supermoderatorin | 10.090 Beiträge

Penstemon finde ich auch sehr schön, er blüht über einen langen Zeitraum und wenn man verblühtes ausschneidet, bringt er immer neue Rispen.
Bei mir hat bisher nur der von butterfly gezeigte überwintert, meine Variante in rosa-flieder hat jetzt schon ausgesorgt...
Letztes Jahr hatte ich einen sehr hohen weißen, den ich zusätzlich mit Tannengrün über den Winter abgedeckt hatte. Leider wars ihm trotzdem zu kalt, schade.
So wie ich dieses Jahr keine Agastachen gefunden habe, gabs auch keine schönen Penstemons in meinem Beuteumkreis.


lg
gretel
Klimazone 8a
nach oben springen

#14

RE: Penstemon - Bartfaden

in Stauden 20.12.2008 20:31
von Dahlia (gelöscht)
avatar

Ich habe erst dieses Jahr Penstemons entdeckt. Ich habe die Picotee Red, ein Zwerg-Penstemon aus dem Supermarket und noch eine hohe Rote. Hier in Rheinhessen hat es vorige Woche Frost gegeben aber die Penstemons haben nicht gelitten - sie sind noch grün und manche Blüten sind noch da.

Sie gelten als nicht ganz winterhart und so habe ich mich über die American Penstemon Society über Pflegemaßnahmen informiert. Hier ein paar Tipps die vielleicht nützlich sind:

In sonnige Lage pflanzen.

Keine extrem nahrhafte Erde geben (nicht zuviel Kompost oder Dünger). Ein etwas magere Boden reicht aus.

Penstemons leiden unter Staunässe - beim pflanzen für sehr durchlässigen leichten Boden sorgen.

Nicht übermäßig gießen.

Nicht im Herbst zurückschneiden - erst im Frühjahr.

Penstemons leiden in Deutschland nicht unter Frost im Winter, sondern unter der Nässe. Deswegen übestehen sie hier die nassen Winter manchmal nicht.

Vorsorglich im Frühjahr Ableger ziehen falls die Pflanze eingeht. Dies lässt sich sehr leicht durch Absenker machen. Die Ableger werden frostfrei (wenn nötig) überwintert.

Ich habe meinen mit Laub abgedeckt. Ich hoffe sehr, daß die den Winter überstehen.

Liebe Grüße
Dahlia


nach oben springen

#15

RE: Penstemon - Bartfaden

in Stauden 20.12.2008 21:40
von Glockenblume • Moderatorin | 2.988 Beiträge

Ich habe Sandboden und trotzdem haben einige Penstemon nicht überlebt. Man muss eben den richtigen Standort und den richtigen Penstemon finden. Penstemon zählen zu den eher kurzlebigen Pflanzen/ Stauden
@ Dahlia danke für deine ausfühliche Beschreibung.

liebe Grüße
Martina

nach oben springen

#16

RE: Penstemon - Bartfaden

in Stauden 22.08.2010 22:32
von Hühnchen (gelöscht)
avatar

Hallo!
Möchte nochmals auf die Penstemons zurückgreifen....ich mag diese Stauden sehr gern....suche immer wieder was für meinen wilden Garten .Vielleicht hat Jemand Samen oder auch Stauden...
Sorry,bin noch neu habe mich noch nicht viel hiereingebracht bitte deshalb nicht böse sein...
Lg Hühnchen

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: pelma
Forum Statistiken
Das Forum hat 6410 Themen und 168700 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: