#1

Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 13.02.2008 13:10
von manfredm • Moderator | 861 Beiträge
Nun, ein Naturgarten ist ein Garten, in dem ökologische Belange in jeder Situation eine entscheidende Rolle Spielen. Damit ist er selbstversändlich Chemie-frei. Auch dominieren heimische Wildpflanzen oder deren naturnahe Sorten. Warum? Nun, ein Grossteil unserer Vögel und Insekten hat sich ziemlich fest auf gewisse, eben einheimische Nahrungspflanzen „spezialisiert“ und kann mit Exoten wenig anfangen. Einige „Allesfresser“, wie Amsel oder Honigbiene sind da die Ausnahme, die die Regel bestätigen.
Exoten oder züchterisch weit wegentwickelte Sorten (etwa gefüllte, sterile Blüten) spielen höchstens eine Nischenrolle. Im Idealfall wäre der Naturgarten ein natürliches Biotop - oder mehrere, etwa ein Magerrasen, ein Teich und eine Wildstrauchhecke - in der Praxis wird das meist nicht ganz so aussehen. In jedem Fall bringt ein Naturgarten auch eine etwas andere Ästhetik mit sich.
Wir können hier jedes Thema etwa zu Wildpflanzen, Förderung von Insekten, Vögeln und Säugetieren im Garten, biologischer Pflanzenschutz usw. diskutieren. Es ist dabei sicher so, dass viele Themen auch in anderen Rubriken dieses Forums Platz finden würden, wir werden dann gegebenenfalls passende Themen verlinken.
Dazu auch ein Link auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Naturgarten
zuletzt bearbeitet 13.02.2008 14:58 | nach oben springen

#2

RE: Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 24.11.2014 10:53
von gretel1 • Supermoderatorin | 11.058 Beiträge

Naturgarten

Ein schönes Beispiel für einen sehr naturnahen Garten, den eine Gartenfreundin in Berlin unterhält.
Er befindet sich in einer Kleingartenanlage, wo er durch sein anderes Aussehen auffällt.


LG
Barbara
Klimazone 8a NRW
nach oben springen

#3

RE: Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 20.02.2015 14:10
von Birke • Rabattenstylist | 1.171 Beiträge

Manche sagen, ich hätte einen Naturgarten:
echte Streuobstwiese, Fliederhecke, viele ungefüllt blühende Pflanzen, keine offene Erde- entweder bepflanzt oder gemulcht, zu jeder Jahreszeit Blüten, alte Bäume



In meinen Garten kommen nur sehr robuste Rosen, damit ich nicht spritzen muss. Wer erkrankt, muss gehen.
Probleme mit Blattläusen hatte ich noch nie.


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a

zuletzt bearbeitet 20.02.2015 14:14 | nach oben springen

#4

RE: Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 25.05.2019 21:54
von Dauerblüher • Hängemattentester | 2.197 Beiträge

Hier möchte ich gerne mal anknüpfen.
Mein Garten ist das, was ich für mich und die Natur tun will.
Er ist Entspannung und bringt mir nach der Arbeit den Ausgleich, den ich brauche.
Jedes Jahr fließen neue Ideen ein.
Im letzten Jahr hab ich euch erzählt, dass die Margeriten, die Jahrelang da waren einfach weg sind.
Nun habe ich sie wieder in die Wiese integriert, einfach Rasen ausgestochen - Margeriten eingesetzt.
Mit anderen Pflanzen habe ich das auch so gemacht - z.B. Glockenblumen, Malven, Ackerklee, Salbei
Es ist einfach spannend, zu sehen wie sich die Wiese verändert.
Auch das Rasen mähen ist bei mir speziell - überall, wo etwas blüht, bleibt die Fläche bestehen.
Ob Weißklee, Sumpfdotterblumen, Gänseblümchen - egal alles darf bleiben, denn Wildbienen brauchen Futter.
Für viele ist dies keine Option, aber das kann jeder für sich entscheiden.
Ich brauche keinen Mähroboter, hier darf alles bleiben, was ICH will.

Angefügte Bilder:
k-DSCN0137.JPG
k-DSCN0117.JPG
k-DSCN0139.JPG
k-DSCN0142.JPG
k-DSCN0144.JPG
k-DSCN0143.JPG

Liebe Gartengrüsse Sylvia
Klimazone 7a

zuletzt bearbeitet 25.05.2019 21:56 | nach oben springen

#5

RE: Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 25.05.2019 22:07
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.297 Beiträge

Sylvia,
deine Art von Rasen ist so, wie ich es auch liebe- einfach traumhaft


LG
zwerg drache
nach oben springen

#6

RE: Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 25.05.2019 22:26
von Dauerblüher • Hängemattentester | 2.197 Beiträge

Danke - ich arbeite noch dran.
Die Form sollte noch mehr fließend sein.
Aber genau das ist ja spannend! Es so hin zu bekommen, wie man es sich vorstellt.


Liebe Gartengrüsse Sylvia
Klimazone 7a

nach oben springen

#7

RE: Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 25.05.2019 22:45
von acanthus • Grüner Däumling | 4.664 Beiträge

Bei uns blüht seit Wochen der Günsel im Rasen, der das Wiesenschaumkraut abgelöst hat.
Nur die Natur erschafft die unnachahmlichen Bilder.

nach oben springen

#8

RE: Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 26.05.2019 07:41
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.297 Beiträge

Gerade bei dem Projekt eine Herausforderung. Das wird dauern.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#9

RE: Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 26.05.2019 20:27
von Dauerblüher • Hängemattentester | 2.197 Beiträge

Günzel hat sich hier auch ganz schön ausgebreitet, eigentlich mag ich ihn ja - aber überall
muss man ihn ja auch nicht dulden.
Der Rasen hat sich im Ganzen zum letzten Jahr sehr verändert. Dort wo letztes Jahr nur Moos war,
ist dieses Jahr überhaupt keins mehr und umgekehrt.
Kriechender Hahnenfuß ist stellenweise sehr markant, auch Stellen von Weißem Klee.


Liebe Gartengrüsse Sylvia
Klimazone 7a

nach oben springen

#10

RE: Was verstehen wir hier unter einem Naturgarten?

in Der naturnahe Garten 27.05.2019 12:29
von Laburnum • Rabattenstylist | 1.361 Beiträge

Kriechender Günsel macht sich im Topf sehr gut:


Liebe Grüße, Karin
nach oben springen





Besucher
1 Mitglied und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: elly
Forum Statistiken
Das Forum hat 6670 Themen und 177899 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online: