#1

Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 16.01.2012 15:34
von ClarissaS • Regenwurmbeschwörer | 738 Beiträge

Hallo zusammen,
man möge mir meine nun folgenden Frage verzeien aber ich habe mich vorletztes Jahr dazu hinreissen lassen und habe im heimischen Gartencenter , im Abverkauf, eine Fackellilie erstanden.
Ich habe ihr den Standort gegönnt der im Netz angegeben wird,
sonniger Platz mit nährstoffreichem, mäßig feuchtem bis feuchtem Boden.

Sie hat bis jetzt noch nicht geblüht , hat sich aber riesig entwickelt und hat fast 1,5m lange Blätter die so wuselig auf dem Boden liegen. (die Unteren)
Das ganze sieht aus als ob ein Krokodil einen riesen Haufen Grünzeugs zusammengetragen hat.

Ich habe mal ein Bild angefügt und die Stelle gekennzeichnet.

Da ich die ganze Ecke rundherum in diesem Frühling umgestalten möchte nun meine Fragen, kann mann die Blätter einkürzen und blüht die Pflanze auch mal , bzw. wieviel Jahre nach dem Pflanzen blüht sie?
Ist das normal für diese Pflanzen?
So gefällt mir das Ganze nicht, sie ist einfach zu einnehmend und der riesige grüne Haufen passt da nicht hin.

lg Clarissa

Angefügte Bilder:
0.jpg

Die Natur braucht den Menschen nicht aber der Mensch die Natur!

Meine Garten-HP : http://gartensummse.ck-house.de

nach oben springen

#2

RE: Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 16.01.2012 17:53
von Evita • Pflanzenflüsterer | 3.949 Beiträge

bist du dir sicher, das es eine fackellilie ist?? das ding sieht ja wirklich wüst aus.


Grüne Grüße Sabine
Klimazone 7b / Unterfranken Maindreieck



Es wächst mehr im Garten als man gesät hat.

nach oben springen

#3

RE: Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 16.01.2012 18:02
von Nostalgie • Moderatorin | 4.266 Beiträge

Meine Fackellilie hat im 2. Jahr geblüht. Ich binde die Blätter den Winter über zu einem Schopf zusammen, um das Herz vor Nässe und Kälte zu schützen. Ich finde auch, dass sie nicht unbedingt mitten in ein Staudenbeet passt - meine steht etwas exponiert vor einer Latsche.


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie

nach oben springen

#4

RE: Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 16.01.2012 19:20
von ClarissaS • Regenwurmbeschwörer | 738 Beiträge

Zitat von Evita
bist du dir sicher, das es eine fackellilie ist?? das ding sieht ja wirklich wüst aus.



Hm , eigendlich schon!
Haben die Blätter so rauhe Kanten?
Das hat meine nämlich und recht festes Laub, man kann es kaum abreissen ohne sich zu schneiden.

Huch was hab ich da??


Die Natur braucht den Menschen nicht aber der Mensch die Natur!

Meine Garten-HP : http://gartensummse.ck-house.de

nach oben springen

#5

RE: Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 16.01.2012 19:34
von siegi • Gartengeneral | 6.421 Beiträge

hallo
sieht schon wie fackellilie aus hab sie in afrika oft gesehn die sieht eh gut aus die wird heuer bestimmt viele blüten haben,aber im winter will sie trocken sonst fault sie

nach oben springen

#6

RE: Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 17.01.2012 06:56
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.036 Beiträge

Ich kann das Laub gut nach dem Winter ausrupfen. Bei der Pflanzengröße sollte sie dieses Jahr blühen. Es stimmt schon ,dass sie riesige Laubberge bilden.
LG
Katrin

nach oben springen

#7

RE: Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 17.01.2012 07:12
von ClarissaS • Regenwurmbeschwörer | 738 Beiträge

Vielen Dank ihr Lieben,
ich denke ich werde sie dann dieses Jahr noch beobachten und mal schauen was daraus wird.
Kompostieren kann ich sie ja immer noch

Clarissa


Die Natur braucht den Menschen nicht aber der Mensch die Natur!

Meine Garten-HP : http://gartensummse.ck-house.de

nach oben springen

#8

RE: Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 17.01.2012 09:59
von Susanne • Hängemattentester | 2.314 Beiträge

Fackellilien sind in milderen Klimaten immergrün, und sie können je nach Art und Sorte riiiesig werden! Meine "Alcazar" hatte sich bis letzten Herbst einen Quadratmeter Platz erobert. Ich habe sie im Herbst geteilt und umgepflant, dabei auch die Blätter etwas eingekürzt (man kam sonst nicht durch). Eigentlich ist es besser, sie im Frühjahr zu teilen, und es ist normal, daß sie eine gewisse Eingewöhnungszeit benötigen.
Wichtig ist sonniger Stand und nicht zu trockene Bedingungen. Wenn sie einmal eingewachsen sind, nehmen Fackellilien aber nichts mehr übel, meine habe selbst die fiesen Winter der letzten Jahre gut überstanden.
Deine Pflanze sieht gesund und normal aus, wahrscheinlich wird sie im nächsten Sommer blühen.
Wenn dir deine Sorte (kennst du den Namen?) zu groß ist, versuche mal kleine Sorten - mein "Safranvogel" ist eine zierliche Pflanze und trotzdem sehr hart.
Fackellilien kommen auch gut aus Samen, es gibt bei Jelitto ein paar hübsche Mischungen...

Angefügte Bilder:
Kniphofia Safranvogel 29.6.10.jpg

zuletzt bearbeitet 17.01.2012 10:00 | nach oben springen

#9

RE: Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 17.01.2012 12:48
von ClarissaS • Regenwurmbeschwörer | 738 Beiträge

Hallo Susanne,
nein den Namen kenne ich leider nicht, ich meine mich erinnern zu können das es eine gelbe war, bin mir aber nicht sicher.
Normalerweise kaufe ich die meisten Stauden direckt beim Erzeuger , einer Staudengärtnerei bei Erwitte ein, aber ich weiß das der hiesige Baumarkt in seinem Gartencenter einen Teil seiner Stauden von sehr bekannten Staudengärtnereien bezieht.
Genau da hab ich sie gekauft als sie im Herbst ihr Sortiment räumten und den Topf für 99 cent verkauften.
Leider ist man da aber nie sicher ob die Pflanze auf dem Etikett auch die ist die im Töpfchen wächst!
Mit ein wenig wissen kann man zumindest sehen ob es die richtige Art ist aber Sorte??...neeee

lg Clarissa


Die Natur braucht den Menschen nicht aber der Mensch die Natur!

zuletzt bearbeitet 17.01.2012 12:49 | nach oben springen

#10

RE: Fackellilie (Kniphofia)

in Stauden 17.01.2012 16:07
von Fiffi • Hängemattentester | 2.084 Beiträge

Meine war über 4 Jahre super gewachsen und hatte stehts über 15 Blüten, seit 2 Jahren blüht sie plötzlich nicht mehr und wird jedes Jahr kleiner. Letzten Herbst habe ich sie mal rausgenommen und an eine andere Stelle gesetzt ich hoffe das das sie wieder zum Wachstum anregt und auch zum blühen.
Vergreisen die Fackellilien evt.?


LG Fiffi
Das Gartenbeet ist der Beweis,
daß sich die Erde nicht dreht.
Es muß noch immer umgegraben werden.

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: annie_49
Forum Statistiken
Das Forum hat 6376 Themen und 167749 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: