#1

Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 02.03.2016 10:18
von Birke • Regenwurmbeschwörer | 909 Beiträge

Ich habe Samen vom Haarstrang abgenommen und wollte diesen im Topf auf dem Fensterbrett vorkeimen.
Der Samen liegt seit 4 Wochen in der Erde und es rührt sich nichts.
Was mache ich falsch?


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a
nach oben springen

#2

RE: Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 02.03.2016 11:59
von acanthus • Grüner Däumling | 4.331 Beiträge

Peucedanum sind wie die meisten Doldenblüttler Kaltkeimer.

nach oben springen

#3

RE: Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 02.03.2016 12:31
von Birke • Regenwurmbeschwörer | 909 Beiträge

Oh! Danke, dann werde ich die letzten Fröste nutzen!


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a
nach oben springen

#4

RE: Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 10.04.2016 08:43
von Birke • Regenwurmbeschwörer | 909 Beiträge

Vielen Dank Acanthus!
Jetzt nach der Kühlebehandlung keimen einige Haarstränge!


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a

zuletzt bearbeitet 10.04.2016 08:43 | nach oben springen

#5

RE: Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 27.05.2017 13:03
von Birke • Regenwurmbeschwörer | 909 Beiträge

2 Haarstränge haben überlebt, danke für den Kältebehandlungstipp.
Gestern hatten wir Besuch von einer Mitarbeiterin des Naturschutzamtes.
Sie erzählte, dass der Haarstrang hier vom Aussterben bedroht ist.
Sie hatten eine "Aktion für den Haarstrang", dort gab es Beuteltaschen mit der Pflanze (Bild).
Ein seltener Schmetterling - das Haarstrangwidderchen- lebt ausschließlich von dieser Pflanze.
Ein Bild unten zeigt die 2 zarten überlebenden Haarstränge.
https://addpics.com/files/5xq-4b-761d.jpg
https://addpics.com/files/5xq-4a-86ea.jpg


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a
nach oben springen

#6

RE: Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 27.05.2017 16:30
von acanthus • Grüner Däumling | 4.331 Beiträge

Zitat von Birke im Beitrag #5
2 Haarstränge haben überlebt, danke für den Kältebehandlungstipp.
Gestern hatten wir Besuch von einer Mitarbeiterin des Naturschutzamtes.
Sie erzählte, dass der Haarstrang hier vom Aussterben bedroht ist.
Sie hatten eine "Aktion für den Haarstrang", dort gab es Beuteltaschen mit der Pflanze (Bild).
Ein seltener Schmetterling - das Haarstrangwidderchen- lebt ausschließlich von dieser Pflanze.
Ein Bild unten zeigt die 2 zarten überlebenden Haarstränge.
https://addpics.com/files/5xq-4b-761d.jpg
https://addpics.com/files/5xq-4a-86ea.jpg




Ein guter Beitrag zur Arterhaltung!
Das gefiederte Laub und die Doldenblüten sind perfekt in einem naturnahen Garten.
Bei mir ist es cervaria, der Hirschwurz-Haarstrang. Eine über 10 Jahre alte Staude.
Und der Meisterwurz, P. ostruthium. Dieser braucht Platz zum wandern; die vorjährigen Pflanzen sterben dabei ab.
Oder man gibt ihnen nach 2 Jahren einen neuen Platz.
Der Berg-Haarstrang, P. oreoselinum, konnte sich leider nicht lange behaupten. Er hat feiner gefiederte Blätter, wirkt zierlicher.


zuletzt bearbeitet 27.05.2017 16:31 | nach oben springen

#7

RE: Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 28.05.2017 08:05
von Birke • Regenwurmbeschwörer | 909 Beiträge

Ich wusste gar nicht, dass es einen Hirschwurzhaarstrang gibt. Ich mag Doldenblütler sehr, bin aber über Augenwurz und Bärwurz nicht weit hinausgekommen. (Bergfenchel und die Himalajasilge sind wohl mehr Zierpflanzen.)


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a
nach oben springen

#8

RE: Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 28.05.2017 09:10
von acanthus • Grüner Däumling | 4.331 Beiträge

Zitat von Birke im Beitrag #7
Ich wusste gar nicht, dass es einen Hirschwurzhaarstrang gibt. Ich mag Doldenblütler sehr, bin aber über Augenwurz und Bärwurz nicht weit hinausgekommen. (Bergfenchel und die Himalajasilge sind wohl mehr Zierpflanzen.)

Ob die Himalaya-Silge "nur" eine Ziepflanze ist, weiß ich nicht.
Sicher ist, dass Selinum wallichianum eine echte Zierde ist! Ich hatte sie einige Jahre im Garten - eine wunderbare Staude!
Vom Berg-Fenchel kultivierte ich Seseli gummifera, der sich unter den hiesigen Bedingungen als sehr kurzlebig erwies. Der braucht spezielle Bedingungen, die im "normalen" Garten erst geschaffen werden müssen.

nach oben springen

#9

RE: Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 28.05.2017 12:29
von Birke • Regenwurmbeschwörer | 909 Beiträge

Tja, ich habe den Bergfenchel in meiner Naivität einfach so in sehr kalkhaltigen Boden gepflanzt. Seit 2 Jahren kommt er nicht recht voran, auch die H.-Silge will nicht recht vorwärts wachsen.


Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht. Karl Foerster

Klimazone 7a
nach oben springen

#10

RE: Haarstrang (Peucedanum officinale)

in Stauden 30.05.2017 21:44
von acanthus • Grüner Däumling | 4.331 Beiträge

Der Berg-Fenchel ist ein Vertreter der sonnig-warmen Trockenrasen- und Halbtrockenrasen-
Gesellschaften und ist kalkliebend, Birke.
So weit würde der Boden bei Dir passen, wenn er auch durchlässig genug ist.
Selinum wallichianum wünscht dagegen kalkarmen Boden. Deshalb gedieh er bei mir recht gut.


zuletzt bearbeitet 30.05.2017 21:46 | nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gisela Linn
Forum Statistiken
Das Forum hat 6502 Themen und 172398 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online: