#1

Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 13.11.2018 21:30
von setzling • Unkrautzupfer | 32 Beiträge

Hallo,

vor Jahren hab ich eine duftende Rose aufs Grab vom Schwiegervater gepflanzt.

Ich hab das Röslein nach dem Aussehen gekauft und mir auch keinen Namen gemerkt.

Die Rose mag nun aber nicht im Schatten einer alten Eiche stehen.

Nun hab ich mich etwas umgeschaut und die ROSE DE RESHT gefunden, die würde uns gefallen und soll auch SCHATTENTAUGLICH sein

Eventuell gibts ja noch geeignetere Röschen.

setzling

nach oben springen

#2

RE: Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 13.11.2018 22:00
von Nostalgie • Moderatorin | 4.737 Beiträge

in vollem Schatten wird wohl auch Rose de resht nicht ganz glücklich sein und ihre Schönheit nicht wirklich entfalten können.


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie
nach oben springen

#3

RE: Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 13.11.2018 22:09
von acanthus • Grüner Däumling | 4.445 Beiträge

Ich kenne nur eine Rose die auch im Halbschatten gut gedeiht, und das ist die Feld-Rose, Rosa sylvestris.
Eine weißblühende Wildrose, die lange Ranken ausbildet und meterhoch in Baumkronen klettern kann, was auch ihr natürliches Terrain ist.
Das wird aber wahrscheinlich nicht das sein, was du anstrebst.

nach oben springen

#4

RE: Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 13.11.2018 22:14
von setzling • Unkrautzupfer | 32 Beiträge

Hallo,

"in vollem Schatten wird wohl auch Rose de resht nicht ganz glücklich sein und ihre Schönheit nicht wirklich entfalten können."

Naja, von Westen her gibts schon etwas Sonnenlicht

setzling

nach oben springen

#5

RE: Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 13.11.2018 22:19
von acanthus • Grüner Däumling | 4.445 Beiträge

Zitat von acanthus im Beitrag #3
Ich kenne nur eine Rose die auch im Halbschatten gut gedeiht, und das ist die Feld-Rose, Rosa sylvestris.
Eine weißblühende Wildrose, die lange Ranken ausbildet und meterhoch in Baumkronen klettern kann, was auch ihr natürliches Terrain ist.
Das wird aber wahrscheinlich nicht das sein, was du anstrebst.

Allerdings............................mit der Strauchrose Schneewittchen habe ich auch gute Erfahrungen in punkto Baumschatten und Wurzeldruck gemacht.
Sicher wird dazu unseren Rosen-Spezialisten noch einiges einfallen.

nach oben springen

#6

RE: Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 14.11.2018 01:47
von Nostalgie • Moderatorin | 4.737 Beiträge

Wenn der Platz nur als halbschattig zu bezeichnen ist, geht auch die Rose de resht - aber wenn gar keine Sonne hinkommt, würde ich lieber auf andere Pflanzen ausweichen.


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie
nach oben springen

#7

RE: Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 14.11.2018 03:42
von Gerardo • Hängemattentester | 2.118 Beiträge

Ich kenne mich nicht gut aus mit Rosen, welche für einen halbschattigen Platz auf einem Friedhof geeignet sind und habe, außer der Rose The Fairy, auch nichts empfehlenswertes in meinem aktuellen Rosenbestand.
The Fairy wird schon seit längerer Zeit gerne auf Friedhöfen gepflanzt. Sie blüht in Büscheln rosa, wird nicht sehr hoch, hat jedoch den Nachteil, dass Sie erst relativ spät im Frühjahr zu blühen beginnt, blüht jedoch dann bis zum Winterbeginn.
Vor kurzem habe ich bei einer Landschafts- und Gartenarchitektin die Rose 'Red Meidiland' entdeckt und ein Bild von dieser Rose gesehen, welches mir auf Anhieb gut gefallen hat. Sie hat diese, eher klein bleibende Rose, für eine Umrandung bei einer Gartenterasse empfohlen. Diese, wahrscheinlich ohne Unterbrechung durchblühende Rose könnte ich mir auch gut auf einem Grab vorstellen.
Die größeren Anbieter von Rosen, wie beispielsweise Kordes, haben auf Ihren Internetseiten auch die Rubrik Rosen für die Grabbepflanzung. Schau vielleicht dort mal nach, ob etwas dabei ist, was Dir eventuell gefallen würde.
Die Rose 'Cherry Girl', welche schon seit 1997 auf dem Markt ist, könnte ich mir auch ganz gut auf einem Grab vorstellen. Das Rot dieser Rose ist natürlich nicht unbedingt mit dem Rot von Rose de Resht vergleichbar.
Aber diese Rose duftet gut, ist öftersblühend und blüht mit Sicherheit häufiger wie Rose de Resht, soll halbschattenverträglich sein und ca. 100 cm hoch werden.
Ich persönlich würde niemals eine Rose de Resht auf ein Grab pflanzen. Rose de Resht macht früher oder später Ausläufer, welche bei mir im Garten teilweise bis zu 2 Meter unterirdisch laufen und dann irgendwo im Garten ans Licht kommen. Dieses Risiko würde ich auf einem Friedhof nicht eingehen.


LG von Gerhard
Halbhöhenlage oberhalb des Neckartals bei Esslingen. Klimazone 7a
nach oben springen

#8

RE: Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 14.11.2018 08:28
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.678 Beiträge

Gedanklich habe ich bei Rosen und dicker Eiche leichte Bauchweh. Eichen trocknen den Boden gut aus und entziehen auch reichlich Nährstoffe. Ist es dann noch ein leichter Sandboden, hat eine Rose es wirklich schwer.
Halbschattig würde für mich heißen, trotzdem 4-5 Stunden Sonne. Hier auf Sandboden sind Rosen arg krankheitsanfällig, wenn es zu schattig wird. Natürlich ist es kein Problem regelmäßig zu gießen und zu düngen, damit sind 2 Negativfaktoren behoben. Persönlich würde ich eher eine farbige Hosta oder Geranium Rozanne pflanzen. Gibt auch Farbe mit weniger Aufwand.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#9

RE: Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 14.11.2018 09:56
von Nostalgie • Moderatorin | 4.737 Beiträge

auf einem Grab würde ich anstatt Hosta lieber zu Heuchera greifen, da sie Ganzjahresschönheiten sind. Hostas verschwinden ja doch für längere Zeit. Wenn es mehr strauchartig sein soll, evt. Skimmie oder Hortensie.
Der Boden auf einem Grab entspricht meistens nicht dem Boden der Umgebung, da in der Regel viel Pflanzerde oder Blumenerde aufgebracht wird.


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie
nach oben springen

#10

RE: Rose für schattigen Platz

in Rosen allgemein 14.11.2018 15:45
von Matthias • Regenwurmbeschwörer | 621 Beiträge

Hallo,

dieses Thema wurde hier in den letzten Jahren mehrfach diskutiert und über die Suchfunktion mit den Suchworten: "Rose für Halbschatten", "Rosen für schattige Plätze" u:a. lassen sich hier einige Seiten mit einigen Beiträgen finden.

Hier mal ein ein Link - Schattenverträgliche Rosen wo auch moderne Rosen im Beitrag genannt werden.

Aber unter Eichen ist der Boden oft sehr sauer, da das Eichenlaub sehr viel Gerbsäure enthalten tut was ich neben dem Vollschatten den Eichen werfen, als zweites Problem ansehen würde.

Somit würde ich auf das pflanzen einer Rose verzichten und stattdessen Storchschnabel verwenden, der mit diesem Standort sicherlich besser zurechtkommen würde.


Liebe Grüße aus Nordsachsen

Matthias
nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corvorax
Forum Statistiken
Das Forum hat 6549 Themen und 173839 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: