#1

Pflanzengemeinschaften

in Stauden 11.05.2013 10:20
von acanthus • Pflanzenflüsterer | 3.911 Beiträge

Der Übergang vom Trockenbereich zur feuchten Wiese im Staudenbeet wird u.a.
von Geranium wlassovianum geprägt, das auch ohne Blüten durch seine violett gezeichneten Blätter hübsch anzusehen ist. Dieser Sibirischer Storchschnabel blüht, wenn fast alle anderen der Gattung schon verblüht sind, und das bis in den Herbst.



VG
Wolfgang

nach oben springen

#2

RE: Pflanzengemeinschaften

in Stauden 11.05.2013 14:18
von marry • Rabattenstylist | 1.492 Beiträge

dein Beet gefällt mir sehr gut


LG
Marry
nach oben springen

#3

RE: Pflanzengemeinschaften

in Stauden 11.05.2013 14:46
von siegi • Gartengeneral | 6.421 Beiträge

recht sche hostas do,wolfi

nach oben springen

#4

RE: Pflanzengemeinschaften

in Stauden 11.05.2013 17:36
von acanthus • Pflanzenflüsterer | 3.911 Beiträge

Danke Euch,
kürzlich mußte ich einige Quadratmeter Erde sammt Pflanzen rausnehmen,
weil sich bestimmte Arten zu stark vermehrt und andere bereits unterdrückt haben.
Zu den Bedrängten gehörte auch das Immenblatt, Melittis melissophyllum, eine meiner absoluten Favoriten.
Oder der filigrane Thymus polytrichus, der von Festuca glauca-Sämlingen unterdrückt wurde.
Man glaubt gar nicht, was diese Fieselarbeit Zeit kostet.
Das Ganze wurde dann wieder in frisches Substrat gesetzt und jetzt, nach dem Regen stehen sie wieder Top da.

VG
Wolfgang

nach oben springen

#5

RE: Pflanzengemeinschaften

in Stauden 12.05.2013 06:19
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.073 Beiträge

Wolfgang,
ich weiß aus eigener Erfahrung , wie zeitraubend Umpflanzaktionen sind. Dafür freue ich mich hinterher um so mehr, wenn es gut aussieht.
Dein Beet ist wunderschön. Wir scheinen gleiche Vorlieben zu haben. Geranium wlassovianum und Melittis mag ich auch sehr.


LG
zwerg drache

zuletzt bearbeitet 12.05.2013 06:19 | nach oben springen

#6

RE: Pflanzengemeinschaften

in Stauden 12.05.2013 08:58
von acanthus • Pflanzenflüsterer | 3.911 Beiträge

naja, Anke, es ist ja auch keine Last, sich mit seinen Lieblingen zu beschäftigen.
Das Immenblatt ist dabei schon wirklich was besonderes.
In freier Natur habe ich es bis jetzt ein einziges Mal gesehen, und zwar in einem lichten Laubmischwald mit Eichenbestand oberhalb von Veitshöchheim bei Würzburg.
Und NEIN! ich habe sie nicht mitgenommen. Meine wenigen Pflanzen sind aus sündteuren Samen
entstanden.
Es würde mich interessieren, ob noch wer diese Pflanze in Natura beobachten konnte.

VG
Wolfgang

nach oben springen

#7

RE: Pflanzengemeinschaften

in Stauden 12.05.2013 10:00
von siegi • Gartengeneral | 6.421 Beiträge

bei uns gibtsas schon,habs aber kaum beachtet

nach oben springen

#8

RE: Pflanzengemeinschaften

in Stauden 12.05.2013 13:09
von acanthus • Pflanzenflüsterer | 3.911 Beiträge

Zitat von siegi im Beitrag #7
bei uns gibtsas schon,habs aber kaum beachtet


Banause

nach oben springen

#9

RE: Pflanzengemeinschaften

in Stauden 12.05.2013 14:45
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.073 Beiträge

In Natur konnte ich leider noch kein Immenblatt bewundern. Ich habe meins aus einer Staudengärtnerei.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#10

RE: Pflanzengemeinschaften

in Stauden 17.05.2013 09:30
von acanthus • Pflanzenflüsterer | 3.911 Beiträge

auch eine Kombination, die ich mag:
Thymus thracicus flächig gepflanzt.
Aus diesem immergrünen Teppich erheben sich Bartlilien, deren eleganter Wuchs dadurch besonders zur Geltung kommt.



Vor den Iris blüht die Zypressen-Wolfsmilch; die ssp. rubra mit ihren roten Blättern ist auch ohne Blüte sehr dekorativ.



Sie muß regelmäßig in die Schranken gewiesen werden, was aber bei der flachwurzelnden Art einfach ist.



VG
Wolfgang


zuletzt bearbeitet 17.05.2013 09:32 | nach oben springen





Besucher
1 Mitglied und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: oliver.hildner
Forum Statistiken
Das Forum hat 6400 Themen und 168202 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online: