#21

RE: Historische Iris

in Stauden 21.05.2008 09:55
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge
Hallo Gerardo,

ich möchte deine Frage mit einem Zitat aus einer Abhandlung über Historische Iris beantworten.

In Antwort auf:
Beim Versuch, Iris als «historisch» zu definieren, ist es nicht anders. Persönlich habe ich deshalb die Historischen Hohen Bartiris folgendermassen eingeteilt – wenigstens bei meiner Arbeit mit Iris im Botanischen Garten in Pruhonice bei Prag:


1. Gruppe: uralte Historische Garten-Iris
Iris-Klone,
– die offenbar schon vor 1800 in den Gärten seit mehreren Jahrzehnten oder vielleicht sogar Jahrhunderten kultiviert wurden;
– die deshalb von Botanikern als Arten (wie z.B. Iris sambucina) oder botanische Varietäten angesehen wurden (wie z.B. Iris pallida var. dalmatica [heute wird diese Pflanze richtiger als cv. Dalmatica oder aber als Iris pallida ‘Dalmatica' bezeichnet]);
– bei denen wir keine Spuren einer gewollten züchterischen Bearbeitung oder wenigstens einer Auslesezucht (Auslese von zufälligen Iris-Sämlingen) finden und bei denen nicht festgestellt werden konnte, wo sie entstanden sind.

2. Gruppe: Historische Iris-Kultivare (Sorten) der ersten Züchtungsphasen
Iris-Klone,
– deren Entstehung während des 19. Jahrhunderts und in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts in den Gärten genau dokumentiert ist;
– bei denen der gärtnerische Ursprung (Züchter oder Selektor) bekannt ist;
– bei denen auch die Ausgangsformen (botanische Arten oder Varietäten oder Kulturvarietäten-Sorten) eventuell registriert wurden.

Ich habe die Zeit um 1920 aus einem ganz praktischen Gesichtspunkt gewählt, denn später – nach 1920 – hat die Züchtung nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ bedeutend zugenommen. Aus dem gleichen Grunde hätte man auch das Jahr 1900 wählen können, nicht nur weil es den Beginn eines neuen Jahrhunderts markiert, sondern auch, weil um die Jahrhundertwende die revolutionäre Einführung der tetraploiden Iris stattfand, die – mit den damaligen ziemlich hochgezüchteten diploiden Hybriden aus Iris pallida und Iris variegata gekreuzt – die Grundlage der heutigen modernen Züchtungen der Garteniris aller Iris barbata-Gruppen bildeten.

3. Gruppe: Historische Iris-Kultivare der zweiten Züchtungsphase oder aber Historische moderne Iris-Kultivare

Dabei handelt es sich um die modernen Bartiris, die aus den Katalogen der Gärtnereien langsam oder auch ganz schnell verschwinden. Ihre zeitliche Stellung ist jedoch sehr individuell. Für mich selbst sind es Sorten aus der Zeit zwischen den zwanziger und den fünfziger oder sechziger Jahren unseres Jahrhunderts, denn das, was in den sechziger Jahren und später erschien, gehört schon zu den modernen Bartiris. Bei der Zucht dieser Iris-Kultivare wurde schon vor zwanzig bis dreissig Jahren ein gewisser Höhepunkt erreicht, weshalb die weitere Entwicklung schon wesentlich langsamer verläuft und sich nach und nach zu Iris anderer Gruppen verlagert. In vielen englischen Gärten findet man heute viel mehr als nur Bartiris.

Etwas anders werden die Historischen Iris in den USA betrachtet. Dort gelten, soweit ich die Situation verstehe, als «historisch» alle Kultivare, die bloss schon der Vergangenheit angehören. Dabei kann jedoch kein qualitativer Unterschied z.B. zwischen Iris sambucina, Iris ‘Honorabile' und Iris ‘Blue Sapphire'gemacht werden. Die Gruppen 1, 2 und 3 meiner Einteilung würden nach amerikanischer Auffassung nur eine einzige Kategorie der Historischen Iris bilden. Ich bin aber eher für eine Einteilung der Historischen Iris in die oben erwähnten drei Gruppen, was jedem verständlich sein muss, der die Iris dieser drei Gruppen kennt.

Bei der zeitlich nicht definierten Erfassung der Historischen Iris können wir keine festen Abgrenzungen festlegen. Manche Gärtner und Liebhaber beurteilen eine Iris nur danach, ob sie möglichst neu ist. Nicht nur in den USA, sondern auch in meinem Lande gibt es Iris-Freunde, die eine zehn bis zwanzig Jahre alte Iris züchterisch oder aber auch vom kommerziellen Standpunkt aus gesehen als überholt ansehen. Für andere dagegen ist die gleiche Sorte wertvoll. Von diesen zwei Standpunkten aus gesehen wird der Begriff «Historische Iris» kaum übereinstimmen.


4. Gruppe: Historische Iris-Kultivare der dritten Züchtungsphase

Die Iris dieser Gruppe werden erst in Zukunft als Historische Iris gelten. Die heutigen Zuchtrichtungen der Bartiris werden vielleicht zu so verschiedenen Resultaten führen, dass sie nach zwanzig Jahren diese selbständige Bezeichnung als 4. Gruppe verdienen. Ob dies wirklich begründet sein wird, wird erst die Entwicklung der Zucht der Bartiris in den nächsten Jahrzehnten zeigen. Wenn dies nicht der Fall ist, wird die 3. Gruppe einfach umfangreicher.

Quelle: Dr. Milan Blazek; http://www.paeonia.ch/beglpflanz/blazek_1.htm


sonnige Grüße

Anja
zuletzt bearbeitet 21.05.2008 09:58 | nach oben springen

#22

RE: Historische Iris

in Stauden 23.05.2008 00:00
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Ich möchte euch gerne noch ein paar weitere Historische Iris zeigen.

Diese Habe ich mal als Kupferhammer bekommen. Eine sehr reichblühende und gut wüchsige Iris.


DSCN4932 von butterfly - Album.de




DSCN4994 von butterfly - Album.de


sonnige Grüße

Anja
nach oben springen

#23

RE: Historische Iris

in Stauden 23.05.2008 00:04
von Wolfgang • Hängemattentester | 2.252 Beiträge

Die ist auch toll! So groß ist mein zukünftiges Irisbeet gar nicht..


LG Wolfgang
nach oben springen

#24

RE: Historische Iris

in Stauden 23.05.2008 00:06
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Von dieser kannst du gerne ein Rhizom bekommen. Soo schnell wächst sie ja auch nicht, was zu viel wird, einfach weiter verschenken.


sonnige Grüße

Anja
nach oben springen

#25

RE: Historische Iris

in Stauden 23.05.2008 00:10
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Eine unbekannte alte Iris.


DSCN4938 von butterfly - Album.de



Und eine schöne deutsche Züchtung Rheintochter.


DSCN5013 von butterfly - Album.de


sonnige Grüße

Anja
nach oben springen

#26

RE: Historische Iris

in Stauden 23.05.2008 00:13
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge
nach oben springen

#27

RE: Historische Iris

in Stauden 23.05.2008 00:19
von Wolfgang • Hängemattentester | 2.252 Beiträge

Zitat von butterfly
Von dieser kannst du gerne ein Rhizom bekommen. ...


Von der Kupferhammer ? Au ja,


LG Wolfgang
nach oben springen

#28

RE: Historische Iris

in Stauden 23.05.2008 00:25
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Ja. Nach der Blüte bekommst du sie.


sonnige Grüße

Anja
nach oben springen

#29

RE: Historische Iris

in Stauden 23.05.2008 01:00
von Gerardo • Rabattenstylist | 1.847 Beiträge
An Anja: danke für den ausführlichen Beitrag über die 'historischen Iris'.

Dies müsste Iris Sambucina, Holunderiris sein.


Iris sambucina Holunderi 1534 022 von Filzundblumen - Album.de

LG von Gerardo
Klimazone 7a
zuletzt bearbeitet 23.05.2008 01:21 | nach oben springen

#30

RE: Historische Iris

in Stauden 23.05.2008 06:57
von sabine • Rabattenstylist | 1.249 Beiträge

ich finde die historischen Iris auch sehr schön, bei mir im Garten hat es auch einige.
So weit wie die gezeigten, sind meine noch nicht.


schöne Gartentage und viele Grüße Sabine
nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: annie_49
Forum Statistiken
Das Forum hat 6376 Themen und 167745 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online: