#11

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 07.05.2019 07:23
von Argentum • Regenwurmbeschwörer | 730 Beiträge

Das ist schade! Hier steht er geschützt in Hausnähe unter sehr großen Rhododendren, die beiden Spätfröste der letzten zwei Jahre hat er unbeschadet überstanden.

Danke für den Tipp mit dem Buchenlaub - das kann ich hier nebenan aus dem Auwald holen. Vielleicht kommt er dann in die Gänge. Sind Maiäpfel prinzipiell langsam im Wachstum? Hier ist der getupfte in den letzten Jahren häufig angeboten worden, aber keine andere Variante - daher hat auch niemand Erfahrung damit.


Argentum

(Reden ist Silber - und Gold steht mir nicht! )

nach oben springen

#12

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 07.05.2019 12:33
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.884 Beiträge

Ist wirklich total unterschiedlich. Ich habe P. hexandrum und P. hexandrum Majus. Beide haben 3Jahre für die Eingewöhnung gebraucht. Jetzt kommt jedes Jahr 1 Stängel jeweils dazu. P. peltataum vermehrt sich über Rhizome und hatte eine gute Vermehrungsrate, daher finde ich die Preise auf Börsen dafür unverschämt.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#13

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 07.05.2019 15:16
von Argentum • Regenwurmbeschwörer | 730 Beiträge

Danke für die Info. Ich hab auf die Schnelle jetzt nicht herausfinden können, mit welcher Spotty Dotty verwandt ist (Rhizome konnte ich bisher keine entdecken, die Blütenknospen sind leicht rötlich - bisher gab es keine Blüten) - billig sind die Pflanzen hier auch nicht.


Argentum

(Reden ist Silber - und Gold steht mir nicht! )

zuletzt bearbeitet 07.05.2019 15:17 | nach oben springen

#14

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 08.05.2019 07:18
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.884 Beiträge

Spotty Dotty bleibt horstig. Bei der Menge an Pflanzen die auf dem Markt sind, dürfte es Meristemvermehrung sein. Ich habe schon viele grauselige Pflanzen davon im Verkauf gesehen.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#15

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 08.05.2019 09:59
von Argentum • Regenwurmbeschwörer | 730 Beiträge

Gut zu wissen! Die grauslichen muß man ja nicht kaufen

Meristemvermehrung ist meiner Erfahrung nach unproblematisch, wenn die Qualitätskontrolle stimmt. Die schwarzen Schafe unter den Anbietern sind in den letzten Jahren geringer geworden, bei einigen Pflanzengattungen wird so die Virusfreiheit gewährleistet, bei anderen werden unerschwinglich teure Züchtungen für jedermann verfügbar - finde ich prinzipiell nicht schlecht, auch wenn ich selbst bei einigen meristemvermehrten Sorten langsameres Wachstum als bei den herkömmlich produzierten beobachte.


Argentum

(Reden ist Silber - und Gold steht mir nicht! )

nach oben springen

#16

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 08.05.2019 12:46
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.884 Beiträge

Gerade der Obstbau profitiert von virusfreien Gehölzen.
Es ist aber auch immer wieder so, dass im Labor die Verarbeitung nicht optimal läuft und dadurch Pflanzen mit negativen Eigenschaften in den Umlauf kommen. Die häufigste Ursache ist dabei Profit.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#17

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 08.05.2019 19:43
von Argentum • Regenwurmbeschwörer | 730 Beiträge

Ich hab direkten Kontakt zu einem Meristemvermehrer und indirekten zu weiteren - der Profit ist weg, wenn die Qualität nicht stimmt, weil man keine Folgeaufträge bekommt. Die Bestellungen umfassen immer größere Mengen, mehrere hundert einer Sorte - vieles davon wird blühend an den Endkunden verkauft, da sieht man schnell, was nichts taugt.

Profis, die im Geschäft bleiben wollen, lassen die Jungpflanzen einmal blühen, um beurteilen zu können, ob sie in Ordnung sind - lt. meinem Bekannten kommen auf 100 Jungpflanzen immer eine Handvoll, die einen genetischen Defekt haben und auf dem Kompost landen. Das war, als die Technik sich langsam durchgesetzt hat, noch nicht üblich - inzwischen scheint es mehr und mehr zur Regel zu werden (die großen Produzenten sitzen in Holland - machen sich gegenseitig Konkurrenz, nicht nur beim Preis).


Argentum

(Reden ist Silber - und Gold steht mir nicht! )

zuletzt bearbeitet 08.05.2019 19:44 | nach oben springen

#18

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 09.05.2019 07:24
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.884 Beiträge

Glaub mir, es gibt noch schwarze Schafe. In Polen gibt es auch gute Labore.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#19

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 11.05.2019 00:06
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.884 Beiträge

Bin immer wieder überrascht , wenn aus der kleinen Pflanze in 4 Wochen eine stattliche 1m Pflanze wird.

Angefügte Bilder:
P1130165.JPG
P1130166.JPG

LG
zwerg drache
nach oben springen

#20

RE: Podophyllum-Maiapfel

in Stauden 11.05.2019 00:09
von zwerg drache • Supermoderatorin | 7.884 Beiträge

ausgewachsen, vom letzten Jahr

Angefügte Bilder:
Podophyllum hexandrum (2).JPG

LG
zwerg drache
nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6768 Themen und 183973 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: