#31

RE:Winterschäden Stauden

in Stauden 29.04.2012 09:40
von trollbraut • Hängemattentester | 2.278 Beiträge

Bei mir sind alle Löwenmäulchen futsch.
Ich weiß, Sie zählen ja eher zu den 2 Jährigen, aber hier kamen Sie
doch recht verlässlich noch ein drittes Jahr erneut.
Nun hoffe ich das irgendwo noch Samen auflaufen.


gruß Anke

zuletzt bearbeitet 15.05.2012 19:29 | nach oben springen

#32

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 29.04.2012 10:03
von gretel1 • Supermoderatorin | 10.013 Beiträge

Herbstanemonen sollten inzwischen zu erkennen sein, aber sie sind wohl bei vielen verschwunden bzw. tauchen nicht mehr auf.
Gräser vom Herbst, wenn sie sich so gut präsentieren, hats hier auch einige erwischt. ich hatte einige in Kübeln, was wohl gar nicht funktioniert.


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

zuletzt bearbeitet 15.05.2012 19:29 | nach oben springen

#33

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 01.05.2012 10:27
von Evita • Pflanzenflüsterer | 3.949 Beiträge

Gehören die Kapfuchsien auch zu den Stauden? Wenn ja hat sie der Winter gehimmelt... Waren von dir Fiffi. Hab letzte Woche die matschigen Überreste entfernt.


Grüne Grüße Sabine
Klimazone 7b / Unterfranken Maindreieck



Es wächst mehr im Garten als man gesät hat.

zuletzt bearbeitet 15.05.2012 19:30 | nach oben springen

#34

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 01.05.2012 21:28
von Nostalgie • Moderatorin | 4.266 Beiträge

Zitat von Evita
Gehören die Kapfuchsien auch zu den Stauden? Wenn ja hat sie der Winter gehimmelt... Waren von dir Fiffi. Hab letzte Woche die matschigen Überreste entfernt.


Die Kapfuchsien haben sich bei mir auch noch nicht blicken lassen - aber ich hoffe noch.....


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie

zuletzt bearbeitet 15.05.2012 19:30 | nach oben springen

#35

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 01.05.2012 22:21
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.036 Beiträge

Die Kapfuchsien treiben spät aus.
Bei mir kommen jetzt die ersten Herbstanemonenblätter aus dem Boden. Also nicht so schnell aufgeben.
LG
Katrin


zuletzt bearbeitet 15.05.2012 19:31 | nach oben springen

#36

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 02.05.2012 07:33
von Fiffi • Hängemattentester | 2.084 Beiträge

Zitat von Evita
Gehören die Kapfuchsien auch zu den Stauden? Wenn ja hat sie der Winter gehimmelt... Waren von dir Fiffi. Hab letzte Woche die matschigen Überreste entfernt.


Das ist ärgerlich. Meine fangen jetzt gaaanz unten an auszutreiben, mal schauen wie groß sie dieses Jahr sind , dann gibts neue.


LG Fiffi
Das Gartenbeet ist der Beweis,
daß sich die Erde nicht dreht.
Es muß noch immer umgegraben werden.

zuletzt bearbeitet 15.05.2012 19:31 | nach oben springen

#37

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 15.05.2012 19:49
von gretel1 • Supermoderatorin | 10.013 Beiträge

Die hohen Herbstanemonen sind inzwischen wieder aufgetaucht und machen sich schon ganz schön breit.

Wer sich sehr schwer tut, sind etliche Monardensorten, ich hatte sie in vielen Farben. Gut austreiben tut nur eine niedrige pinkfarbene.

Echinaceen sind fast alle weg, nur Magnus treib aus.

Bei den Sonnenhüten/Rudbeckien scheint sich Henry Eilers gut zu machen, Goldsturm ist tot, nur matschige Strünke, dasselbe bei Green Wizzard.


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

nach oben springen

#38

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 15.05.2012 20:24
von Kris • Kompostverteiler | 294 Beiträge

bis auf die Herbstanemone robusta, sind bei mir auch alle futsch, Monarde hat es wohl die Schneewittchen nicht geschafft, hab aber die Hoffnung, dass das was sich ausgesät hat,
ihre Kinder sind
Geranium Sanne hat etwas gelitten, treibt jetzt aber zögerlich aus...
alle anderen Geraniümer haben den Winter problemlos überstanden

in meinen Garten kommen jetzt nur noch absolut robuste Stauden, basta....


LG Kris

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: annie_49
Forum Statistiken
Das Forum hat 6376 Themen und 167749 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: