#41

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 08.03.2018 13:28
von Rosenblüte • Gartengeneral | 5.169 Beiträge

Bis jetzt bei mir erfroren: Schneeglöckchen, Krokusse, Lenzrosen, Iris reculiata u.a.wo mir gerade die Namen nicht einfallen. So ein beschissenes Wetter hatten wir hier noch nie.


Liebe Grüsse
Rosenblüte

Klimazone 7

nach oben springen

#42

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 08.03.2018 15:12
von Laburnum • Rabattenstylist | 1.228 Beiträge

Obwohl es hier im Rheinland auch sehr kalt war und Schneeglöckchen und alle Helleboren platt lagen, haben sich alle wieder aufgerichtet und blühen wieder munter wie vorher. Allerdings blieb der Frost hier im einstelligen Bereich. Für uns sehr ungewohnt. Bin froh, dass es vorbei ist.


Liebe Grüße, Karin
nach oben springen

#43

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 08.03.2018 15:50
von Nostalgie • Moderatorin | 4.538 Beiträge

....ging der Frost teilweise bis -20°, was hier nicht ungewöhnlich ist. Meine Helleboren sahen allerdings noch nie so traurig aus wie heuer.


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie
nach oben springen

#44

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 08.03.2018 17:12
von Rosenblüte • Gartengeneral | 5.169 Beiträge

Ich hab vorhin die Mumien abgeschnitten bis mein Kreuz nicht mehr mitmachte. Es ist ein trauriger Anblick.
Das Unkraut ist aber nicht erfroren.


Liebe Grüsse
Rosenblüte

Klimazone 7

nach oben springen

#45

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 22.03.2018 10:17
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.460 Beiträge

Helleborus x Hybridus und die Cyclamen sehen arg schlimm aus. Die Helleborus Arthybriden mit sehr wenig orientalis Anteil sehen hier besser aus. Die immergrünen Farne sind auch ganz schön braun. Nur da dürfte nach dem Neuaustrieb alles wieder schön sein - hoffe ich jedenfalls.Mehr ist optisch noch nicht feststellbar. Der momentane Regen sollte auch positiv wirken nach dem gefriertrocknen.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#46

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 27.03.2018 18:05
von Ingrid 2 • Wasserträger | 88 Beiträge

Der Schnee ist fast weg und es kommen immer mehr Schäden zum Vorschein.
Am schlimmsten sehen alle Lenzrosen und die Heucheras aus.


Liebe Gartengrüße von Ingrid 2
Klimazone 6a Fichtelgebirge
nach oben springen

#47

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 27.03.2018 18:22
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.460 Beiträge

Hier gesellen sich noch die Wintergrünen Euphorbia dazu,.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#48

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 27.03.2018 19:09
von Krümmelmoster • Gewächshausputzer | 123 Beiträge

Hier geht es, die Heuchera hab ich abgeschnitten und man sieht im Herzen schon wieder das sie neue Blätter bilden, ich glaube übler ist die Sache bei den Herbst Anemonen, Honorine Jobert hatte ich im Herbst gepflanzt, wie winterhart ist sie ? Beim rumstochern merke ich nicht mal einen Wurzelballen 😶😣 Ab wann treiben die generell aus ? LG

nach oben springen

#49

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 28.03.2018 07:20
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.460 Beiträge

Anemone wollen nach meiner Erfahrung lieber im Frühjahr gepflanzt werden. Hier habe ich gestern die ersten zarten Blättchen entdeckt.


LG
zwerg drache
nach oben springen

#50

RE: Winterschäden Stauden

in Stauden 28.03.2018 16:58
von gretel1 • Supermoderatorin | 10.365 Beiträge

Die Erfahrung habe ich bei den Herbstanemonen auch gemacht, lieber im Frühjahr pflanzen und ebenso beim teilen verfahren.
Ich hab einen größeren Bestand Honorine Jobert, deren Austriebe schon gut zu erkennen sind.

Daumendrück, daß bei Dir doch noch was austreibt, Krümmelmonster.


LG
Barbara
Klimazone 8a NRW
nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Franki11
Forum Statistiken
Das Forum hat 6476 Themen und 171507 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online: