#311

RE: Christrose

in Stauden 17.11.2008 21:06
von toscaline • Regenwurmbeschwörer | 836 Beiträge

Hi Flora,

gib den H-niger mal reichlich Kalk, Steinmehl und Kompost und eine schattigen Platz , dann läuft es mit ihnen besser - sie benötigen viel Kalk ansonsten mickern sie und verabschieden sich gerne!!


LG Veronika

Klimazone 7b
nach oben springen

#312

RE: Christrose

in Stauden 17.11.2008 22:14
von Flora (gelöscht)
avatar

Hallo toscaline -
die Erfahrung habe ich leider auch schon machen müssen....
Wann ist denn die beste Zeit für Kalk ? Mit allem anderen werden sie schon versorgt bzw. stehen einigermaßen schattig.
Liebe Grüße
Flora

nach oben springen

#313

RE: Christrose

in Stauden 17.11.2008 22:38
von toscaline • Regenwurmbeschwörer | 836 Beiträge

Flora,

meine Erfahrung ist,im Frühjahr März April und im Herbst August/September sowohl zu kalken als auch zu düngen.
Ich habe eine Bekannte, die von mir schon etliche Pflanzen bekommen hat, deren Garten ich im Frühjahr besichtigen durfte - ich bin fast vom Hocker gefallen - die H-Horste waren riesig und voller Blüten!! Sage ich ,was hast Du gemacht - sagt sie : mehrere handvoll Kalk an die Pflanzen gegeben - das würde ich mich nicht trauen, aber es scheint tatsächlich zu helfen!! Außerdem schneide ich bei den H- orientalis die Blätter ab Ende Dezember komplett ab - beugt Pilzkrankheiten vor und man hat viel mehr von den Blüten, da sie sich nicht unter Laub verstecken können!!!
Ab Dezember tigere ich wieder durch den Garten und "gucke die Pflanzen aus der Erde" wie meine Nachbarn sagen!! Aber zu sehen wie die Knospen nach oben schieben und es immer wieder mehr oder minder schöne Überraschungen gibt -macht mir einfach Spaß und Freude!!


LG Veronika

Klimazone 7b
nach oben springen

#314

RE: Christrose

in Stauden 17.11.2008 23:11
von Flora (gelöscht)
avatar

Mit den Blättern halte ich es genauso. H. orientalis wachsen hier sehr, sehr gut - kein Vergleich zu den H. niger. Danke für die Tipps !
Liebe Grüße
Flora

nach oben springen

#315

RE: Christrose

in Stauden 18.11.2008 07:29
von zwerg drache • Supermoderatorin | 6.193 Beiträge

Hallo Flora,
die H. orientalis wachsen allgemein besser. Die Helleborus niger gefällt es an der Stelle bei uns im Garten oder nicht. Ich hatte im letzten Jahr 2 von der Sorte Helada nebeneinander gepflanzt. Eine sitzt voller Knospen und die andere Pflanze hat nur Laub.
Wir haben einen ph-Wert von 7 und kalken im Februar-März. Im Frühjahr gibt es Kompost ,Gesteinsmehl und organischen Dünger. Das Laub schneide ich im Januar ab.
LG
zwerg drache

nach oben springen

#316

RE: Christrose

in Stauden 18.11.2008 08:42
von Flora (gelöscht)
avatar

Guten Morgen zwerg drache,
unser ph-Wert liegt im Schnitt auch bei 7, manchmal aber auch bei 6,5. Kalken würde also gut tun... Gedüngt wird bei uns in einem Durchgang alles im Frühjahr. Ehrlich gesagt, vor allem aus praktischen, d.h. Zeitgründen. Jede Pflanze getrennt nach anderen Ansprüchen zu betütteln, schaffe ich nicht. Daher auch das Manko bei Kalken. Bart-Iris und H. niger haben hier einen - im wahrsten Sinn des Wortes - schweren Stand...
Die Riesenblätter der H. orientalis kommen bei mir weg, sobald sie fies aussehen und die Blüten im Anmarsch sind. Das variert ja immer ein bißchen, aber Ende Dezember / Januar haben sie zumindest Blickkontakt mit der Gartenschere, wenn nicht schon einen Wohnungswechsel in den Kompost.
Freuen wir uns auf die Blüten, die ja bald kommen !
Liebe Grüße
Flora

nach oben springen

#317

RE: Christrose

in Stauden 07.12.2008 15:16
von Burgundy • Rabattenstylist | 1.075 Beiträge

Heute im Gärtchen...

Helleborus niger




Lenzrose, also die hat sich in der Zeit nun wirklich vertan...




Liebe Grüße
Burgundy

nach oben springen

#318

RE: Christrose

in Stauden 08.12.2008 10:15
von Glockenblume • Moderatorin | 2.988 Beiträge

sehr schön Burgundy. Ich liebe die Helleborus niger. Bei mir wächst sie leider nicht. Der Boden ist wohl zu sauer.


liebe Grüße
Martina

nach oben springen

#319

RE: Christrose

in Stauden 08.12.2008 11:07
von Claudia (gelöscht)
avatar
Boh, was gibt das viele Christrosen-Sorten ! Speziell auch Anja, wie viele Sorten hast du ?? Und die sind auch nicht gerade billig, wie ich in Erinnerung habe. Wie ist das mit diesen bunten und gefüllten Christrosen, sind sie nicht "empfindlicher" ?

Liebe Grüße Claudia

Klimazone 7b
______________________________________________________________
In der Enge unseres heimatlichen Gartens, kann es mehr Verborgenes geben, als hinter der Chinesischen Mauer
(Antoine de Saint-Exupery)
zuletzt bearbeitet 08.12.2008 11:08 | nach oben springen

#320

RE: Christrose

in Stauden 08.12.2008 12:52
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Hallo Claudia,

das weiß ich gar nicht so aus dem Kopf. Ich kaufe sie, wenn sie blühen und suche mir dann meine Favoriten blühend aus. Totalverlust hatte ich bisher nur einen, das hat man mit anderen Pflanzen aber auch immer mal. Mein Problem ist der sandige und saure Boden, den sie nicht mögen. Deshalb wachsen sie bei mir recht langsam, aber sie wachsen. Um den Boden zu kalken streue ich meine anfallenden Eierschalen um die Helleborus, das scheint ihnen zu gefallen.


sonnige Grüße

Anja
nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Highstone
Forum Statistiken
Das Forum hat 6414 Themen und 169069 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: