#21

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 05.01.2008 20:33
von Matthias (gelöscht)
avatar



Zitat von Gartengirl
....habe ich Ende des Sommer Pferdemist besorgt und der liegt jetzt noch auf einem Haufen da....Den werde ich Anfang bis Mitte Februarr um die Rosen steuen.


Ein Ausbringen von Mist im zeitigen Frühjahr meine ich ist etwas zu spät. Ich hatte es weiter oben schon mal geschrieben, in den Rosarien wird Mist im Herbst als Mulchdecke ausgebracht, der Rest der im Frühjahr noch übrig ist wird in den Boden eingearbeitet.
Im Garten meiner Großmutter hatten wir noch reichlich Mist zur Verfügung, dort wurde dieser beim graben im Herbst mit in den Boden eingearbeitet.


LG Matthias

nach oben springen

#22

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 05.01.2008 20:36
von Lunacita • Rabattenstylist | 1.548 Beiträge

Das hört sich nach einem guten Bodenverbesserer an Und hier gibt es einen großen Reitstall und so einige Pferde "vor der Hautür". Leider würde Pascha sich damit den Magen vollschlagen und das Risiko einer Magenverdrehung wäre mir zu hoch
Ich werde dann wohl bei Hornspäne bleiben, und Kaffesatz...
Also wenn jemand Pferdemist braucht und hier mal in der Nähe sein sollte, hier gibt es sicherlch genug davon

nach oben springen

#23

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 12.01.2008 15:27
von villadoluca • Kompostverteiler | 491 Beiträge

also ich habe beim anlegen des gartens ca 15 cm pferdemist unter den mutterboden gebracht das war im ende juni 06.
wenn ihr pferdemist bekommen könnt müßt ihr den schwarzen verrotteten von unten nehmen den dann leicht in den boden einarbeiten.zusätliches unkraut habe ich nicht und die mistkur kommt wieder im frühjahr wenn der mist ausgefahren wird.warum sollten rosen oder andere pflanzen anders gedüngt werden als die wiesen.
rosenblüte der schwarze mist lößt sich auch langsam auf weil er recht kompremiert ist.
lg villa

nach oben springen

#24

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 10.12.2011 23:34
von Nachteule • Kompostverteiler | 308 Beiträge

ich krame den thread mal hoch.

da ich vier pferde habe, verwende ich auch deren mist.
ich setzt ich im frühsommer immer haufen mit den pferdeäppeln an, da sie nur heu bekommen und draußen leben, ist kein angepieseltes stroh dabei. dieser heumist macht sich ab herbst sehr gut.ich topfe sogar schon komplett damit und habe noch keine negativen erfahrungen gemacht. im gegenteil. diese reinen heuäppel verrotten sehr schnell und haben später eine sehr faserige struktur. ähnlich stärker zersetztem torf.

allerdings bekommt man ja sonst nur den herkömmlichen stallmist mit angepieseltem stroh und der muss deutlich länger rotten, bis man ihn verwenden kann. sonst ist es zu aggressiv, wegen dem hohen ammoniakgehalt.

ich glaube ein grund für die herbstgabe ist winterschutz. ausbringen kann man den mist auch im frühjahr. ich gebe im spätherbst auch allen rosen eine extra schicht. bei meinem sandboden im neuen garten wirkt sich das auch sehr positiv aus.

und die landwirte fahren den mist auch schon im herbst aufs feld,so ist das nicht. man hat nur eine gewisse zeit, wo man es nicht darf, weil da der boden ruht.
wohin mit dem mist/gülle ist ja oft ein größeres problem für die landwirte.


LG

nach oben springen

#25

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 10.12.2011 23:54
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Das glaube ich gern, dass das gut funktioniert. Unser Nachbar hatte früher Ponys, da habe ich mir den Mist für meine Tomaten geholt, das mochten die auch sehr gern.

Da es die Ponys nicht mehr gibt, überlege ich, ob ich den anderen Nachbarn frage, der hat Ziegen und Schafe. Das müßte doch eigentlich auch gehen, oder?


sonnige Grüße
Anja

nach oben springen

#26

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 11.12.2011 00:21
von Nachteule • Kompostverteiler | 308 Beiträge

bestimmt. sind ja pflanzenfresser. allerdings würde ich mal wegen der darmparasitenprophylaxe fragen.
bei meinen pferden weiß ich ja, dass sie keine würmer haben. aber ich bin da auch ehrlich gesagt leicht neurotisch

meine tomaten setze ich auch immer pur in diese misterde. hält den boden auch shcön gleichmäßig feucht und wenn es trocken ist, wird das wasser auch sofort aufgenommen. habe sie ja in einem selbstgebauten tomatenhäuschen und tausche da immer bisschen großzügiger die erde aus im frühjahr.
die wachsen und gedeihen da auch super. ist kostengünstig und man tut dem boden was gutes, vor allem bei so stark zehrenden pflanzen. das strapaziert ja auch das bodenleben.
der mais bekommt auch immer großzügig. das und hornspäne, reicht völlig aus.


LG

nach oben springen

#27

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 11.12.2011 00:24
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Ja, stimmt, diese Wurmeier sind ja wohl fast unkaputtbar. Da werde ich ihn mal nach fragen, bevor ich meinen Boden damit verseuche.


sonnige Grüße
Anja

nach oben springen

#28

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 11.12.2011 00:48
von Matthias • Regenwurmbeschwörer | 672 Beiträge

Ich verwende nur granulierten Pferdemist, den guten vom Ald*. Das spart mir den Lagerplatz zur Verrottung den ich nicht besitze und er lässt sich auch leichter ausbringen, als der noch Frische.

Was Wurmeier betrifft, denke ich mal das diese bei der Herstellung zerstört werden, oder nicht?


Liebe Grüße aus Nordsachsen

Matthias

nach oben springen

#29

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 11.12.2011 00:51
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Keine Ahnung, könnte mir aber durchaus vorstellen, dass es da Vorschriften gibt.


sonnige Grüße
Anja

nach oben springen

#30

RE: Wer gibt seinen Rosen Pferdemist?

in Rosen allgemein 11.12.2011 04:02
von Nachteule • Kompostverteiler | 308 Beiträge

ich denke mal, der granulierte dürfte nix an parasiteneiern haben. das wird ja auch sicher so kompostiert, dass es eine richtig heiße rotte gibt.
kalkstickstoff tötet wurmeier und larven ab. aber ist halt eine weile recht giftig. wir streuen das im frühjahr auf die wiesen, damit alles vor der beweidung weg ist. den mist der bei wurmkuren abfällt, wird auch nicht kompostiert.

aber ansonsten die pflanzen lieben das.meine rosen werden nicht gedüngt, außer dem was sie da bekommen.ich bin ja ein fauler gärtner. ;)
wobei es wäre schneller gedüngt, als die schufterei mit den knötteln. ich muss denen antrainieren ordentlich auf einen haufen zu machen und nicht querfeldein


LG

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6957 Themen und 194466 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online: