#231

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 08.03.2022 16:49
von gretel1 • Supermoderatorin | 12.560 Beiträge

Ich nutze derzeit das sonnige Wetter für den Garten und habe mit Rosen schneiden begonnen. Obwohl der vergangene Sommer weder heiß noch trocken war, vermisse ich bei einigen älteren Strauchrosen neue Triebe aus der Basis, obwohl überaltertes weg müsste / weg kommt. Die heißen Dürresommer werfen da noch ihre Schatten und es zeigen sich immer noch Schäden, die auch der letzte regenreiche Sommer nicht ausgleichen konnte. Die Kältewelle vom Februar 2021 hat da noch ihr übriges zu getan.
Ich habe also die Astschere immer mit im Gepäck und einige tief bis ins alte Holz zurück geschnitten, bei denen sich dann zeigen wird, ob und wie sie wieder austreiben.


LG
Barbara
Klimazone 8a NRW
nach oben springen

#232

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 08.03.2022 17:49
von Nostalgie • Moderatorin | 6.516 Beiträge

es ist ja noch früh im Jahr - da können doch noch Basistriebe aus dem Boden kommen.
Ich schneide noch nicht - hier sind die nächste Zeit immer noch reichlich Frostgrade angesagt.


Mein Garten macht keine Arbeit - er ist eine Herzensangelegenheit

LG
Nostalgie
nach oben springen

#233

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 08.03.2022 17:52
von Gerardo • Hängemattentester | 2.958 Beiträge

Trotz der frostigen Nächte habe ich auch schon ein wenig an Rosen rumgeschnitten. Auch ich musste feststellen, dass teilweise immer noch Folgeschäden des gemeinen Frühjahrsfrosts vom letzten Jahr in Form von braunem Mark in der Mitte einiger Triebe erkennbar ist und dann gleich etwas tiefer geschnitten. Da die Differenzen zwischen nächtlichen Tiefstwerten und täglichen Höchstwerten aktuell noch etwas größer werden, warte ich mit weiteren Schnittmaßnahmen noch einige Tage zu.
Neue Basistriebe konnte ich bisher auch noch keine erkennen. Also - Geduld haben!


LG von Gerhard
Halbhöhenlage oberhalb des Neckartals bei Esslingen. Klimazone 7a

zuletzt bearbeitet 08.03.2022 17:57 | nach oben springen

#234

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 09.03.2022 13:12
von gretel1 • Supermoderatorin | 12.560 Beiträge

Ich habe es nicht richtig formuliert : die Exemplare, um die es geht, bildeten im vergangenen Jahr keine neuen Basistriebe. Es sind Rosen, die schon seit vielen Jahren hier stehen, z.b. meine alte Dortmund aus 2007 oder Herzogin Friederike. Übermäßig viele abgestorbene Triebe fand ich an einigen Rugosas. die jetzt nach Bearbeitung ziemlich dünn aussehen.


LG
Barbara
Klimazone 8a NRW
nach oben springen

#235

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 09.03.2022 21:26
von Gerardo • Hängemattentester | 2.958 Beiträge

Ich schätze auch, dass die Rosen mit den häufigen und langen trockenen Phasen schlecht zurecht kommen.
Nostalgie und hopfen haben dieses Problem wahrscheinlich eher nicht.
Aktuell wird es bei uns auch schon wieder zu trocken. So wie's ausschaut, kommt bis Ende März nichts mehr. Und ohne Wasser treiben die Rosen trotz Rückschnitt wahrscheinlich auch von unten raus so gut wie keine neue Verjüngungstriebe.
Düngergaben wären bald auch wieder an der Reihe. Aber ohne Wasser kommt auch nichts bei den Wurzeln an.


LG von Gerhard
Halbhöhenlage oberhalb des Neckartals bei Esslingen. Klimazone 7a

zuletzt bearbeitet 09.03.2022 21:30 | nach oben springen

#236

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 09.03.2022 21:32
von Nostalgie • Moderatorin | 6.516 Beiträge

Bei uns ist´s heuer auch viel zu trocken - und auch die nächsten 14 Tage kein Regen in Sicht.
Ich hab mir schon vorgenommen, die Rosen nach dem Düngen zumindest gründlich zu wässern.


Mein Garten macht keine Arbeit - er ist eine Herzensangelegenheit

LG
Nostalgie
nach oben springen

#237

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 09.03.2022 23:15
von gretel1 • Supermoderatorin | 12.560 Beiträge

Ich staune auch, wie schnell die wenigen sonnigen und windigen Tage die Erde trocknen lassen.
Genau, düngen macht nur Sinn, wenn die Erde gut feucht ist, sonst kommt unten nichts an. Ich hab noch nicht nachgegraben, kann mir aber fast nicht vorstellen, daß die ganze Nässe nicht noch in tieferen Schichten zu finden ist....bis vor kurzem war hier der Rasen noch matschig.
Düngen kommt hier immer als nächstes nach dem Rosenschnitt, aber so weit bin ich noch lange nicht.


LG
Barbara
Klimazone 8a NRW
nach oben springen

#238

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 10.03.2022 12:52
von bluebell • Regenwurmbeschwörer | 702 Beiträge

Meinen frühzeitigen Schnitt voriges Jahr habe ich bitter bereut. Ich warte noch ab, wir haben erst Anfang März und noch Nachtfröste, da ist bei mir noch Winter!


LG, bluebell
nach oben springen

#239

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 10.03.2022 13:45
von Gerardo • Hängemattentester | 2.958 Beiträge

Das letzte Frühjahr war durch die extrem krassen Tag-Nacht-Temperaturunterschiede (mehrere Tag mit um die 30 Grad Differenz) jedoch auch so extrem wie schon längere Zeit nicht mehr.


LG von Gerhard
Halbhöhenlage oberhalb des Neckartals bei Esslingen. Klimazone 7a
nach oben springen

#240

RE: Rosenschnitt

in Rosen allgemein 15.03.2022 15:08
von Gerardo • Hängemattentester | 2.958 Beiträge

Bei uns auf den Feldern gibt es mehrere Äcker, welche mit insgesamt ca. 8000 Stück Schnittrosen bepflanzt sind. Die Rosen sind im Abstand von 1 Meter in 100 bis 200 Meter langen Reihen, Reihenabstand 3 Meter, angepflanzt. Vor 10 Tagen wurde ca. 40 cm entfernt von den Rosen wenig tief umgepflügt, damit bei Regen schneller Wasser bei den Wurzeln ankommt. Vor 4 Tagen wurden alle Rosen maschinell um ca. 2 Drittel gekürzt und teilweise von Hand nachgeschnitten/korrigiert.
Dünger ist bisher noch nicht ausgebracht.
Ich will bei meinem nächsten Fahrradausflug die Kamera mitnehmen und wenige Bilder von den Rosenfeldern machen.


LG von Gerhard
Halbhöhenlage oberhalb des Neckartals bei Esslingen. Klimazone 7a

zuletzt bearbeitet 15.03.2022 15:08 | nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6957 Themen und 194472 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online: