#31

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 03.03.2010 17:32
von Glockenblume • Moderatorin | 2.988 Beiträge

Epimedium ich fühle mit dir. Mich hat heute auch fast der Schlag getroffen. Sehr viele von meinen Rosen hat es erwischt. Schwarz und fleckig und überhaupt nicht gesund - so sehen die Rosen aus.
Man soll so shcnell die Flinte nicht ins Korn werfen, aber ich bin nicht gerade erfreut.
Auch weil ich am Tag der Offenen Gartentür teilnehme.
Na ich warte noch ab die eine oder andere wird von unten raustreiben. Bis Anfang Juni muss man noch mit Ausfällen rechnen. Dann zeigt sich erst ob die Säfte auch überall hingelangen.

liebe Grüße
Martina

nach oben springen

#32

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 03.03.2010 18:35
von Nostalgie • Moderatorin | 5.660 Beiträge

meine Rosen sehen zum größten Teil recht gut aus - ich hoffe, es kommt kein grosser Kälteeinbruch mehr!


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie

nach oben springen

#33

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 03.03.2010 23:34
von epimedium • Gewächshausputzer | 183 Beiträge

Viele Rosen haben diesen Schneekantenschaden. Obenrum sehen sie noch gut aus, aber da wo eben die Schneekante war, sind sie auf 30-50 cm total schwarz. Selbst wenn der obere Teil noch mal austreibt, muss man das doch zurückschneiden. Wenn man im Frühjahr zu zögerlich ist und noch hofft, muss man dann im Juni noch mal ran. Da ist es besser gleich im Frühjahr ordentlich zu schneiden und einen Austrieb aus der Basis anzuregen.


LG Epimedium

Klimazone 5b-6a
(540 m ü NN)

nach oben springen

#34

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 04.03.2010 10:18
von Glockenblume • Moderatorin | 2.988 Beiträge

Beim schneiden war ich noch nie zögerlich. Ich habe mich auch bereits entschlossen Rosen die nur ein Zweiglein haben zu entsorgen. Da wird Platz für andere Pflanzen.

Martina

nach oben springen

#35

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 10.03.2010 17:46
von gretel1 • Supermoderatorin | 11.745 Beiträge

Dort, wo derzeit heftiger Nachfrost herrscht und tagsüber wunderbar die Sonne scheint, noch dazu dieser eisige Nordostwind fegt, haben die Rosen eine gefährliche Zeit. Die Sonne heizt sie auf, der Wind trocknet sie aus und nachts wieder Frost. Der Boden ist gefroren, gießen ist unangebracht....ich bin wirklich gespannt, wie das dieses Frühjahr wird, ob sich Frostschäden wieder bis in den Juni zeigen und was wir alles zurückschneiden müssen.

Ich habe mal "woanders" quer gelesen, da gibt es viel Gejammer und Verluste. Auch wenn es für eine Beurteilung noch zu früh ist, einen schwarzen Trieb oder einen, der wie Pappe aussieht, kann man nicht übersehen.

Ich habe übrigens wg. meiner erfrorenen "Hella", Kordes 2009, geschützer Standort + Anhäufelung, die Ende Oktober geliefert und gepflanzt wurde, an Korde* geschrieben und gefragt, ob sie denn wohl nicht ausreichend winterhart ist. Es ist meine 1. Rose dieses Züchters, die ich verloren habe. Bei einer so hoch gelobten Rose sehr ärgerlich. Eine AW hab ich bisher nicht bekommen. Die gleichzeitig gepflanzte Zaide, die als weniger robust gilt, steht im Beet wie eine Eins, genau wie ihre Schwester vom Jahr davor.

Ich habe gelesen, daß wir uns auf solche Winter einzustellen haben....was mich dazu veranlaßt, mir mehr Gedanken über Winterharte Rosen zu machen.
Meinen losen Plan, evtl. ein Beet mit Teerosen (nicht Teehybriden) anzulegen, begrabe ich wieder. Da baue ich lieber mein Gallica-Beet aus oder sammle weiter Portlands
Rosen, die irgendwann einem Winter zum Opfer fallen, muß man akzeptieren, aber Rosen, die man im späten Herbst geliefert bekommt, pflanzt und dann im folgenden Winter verliert, finde ich frustrierend....auch wenn es Schlimmeres gibt.


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

nach oben springen

#36

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 10.03.2010 18:31
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Ja, die momentane Wetterlage mit viel Sonne, Wind und nächtlichen Minusgraden ist für die Rosen eine Bewährungsprobe und wohl schlimmer als die kalte schneereiche Zeit.

Bei mir sehen bisher Shocking Blue, Bremer Stadtmusikanten und Schloß Eutin ziemlich schwarz aus. Ich hoffe denoch, daß sie aus der Veredelung, die unter der Erde liegt, wieder austreiben.

Um eine endgültige Bilanz zu ziehen, ist es aber noch zu früh. Da werden bestimmt noch Spätschäden hinzu kommen.


sonnige Grüße
Anja

nach oben springen

#37

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 10.03.2010 18:34
von Nostalgie • Moderatorin | 5.660 Beiträge

meine Rosen sahen vor dem Kälteeinbruch sooo gut aus - jetzt trau ich mich gar nicht nachzuschauen! Aber es liegt noch ziemlich viel Schnee drauf. Notfalls müssen sie halt wieder ganz von vorn anfangen.


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie

nach oben springen

#38

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 10.03.2010 18:36
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Wenn bei dir noch viel Schnee liegt, isoliert er deine Rosen. Hier ist bis auf ein paar Fleckchen auf dem Rasen alles weg. Und diese Kahlfröste mit sonnigem Wetter haben es leider in sich.


sonnige Grüße
Anja

nach oben springen

#39

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 10.03.2010 18:49
von sonja • Rabattenstylist | 1.973 Beiträge

Wie Gretel schon schrieb, die nächsten Winter sollen ähnlich lange andauern und ähnlich kalt werden wie die letzten zwei Jahre.
Das liegt angeblich an der Meeresströmung. Eisiges Tiefenwasser zieht an die Meeresoberfläche . Dieses Phänomen hat nix mit der Klimaerwärmung zu tun, sondern kommt alle zig Jahre routinemäßig vor.

Alle Mickerrosen werden bei mir auch durch absolut frostfeste Sorten ersetzt.
Ich finde nix ärgerlicher als jedes Jahr zu Bangen und zu Hoffen.
Den Platz für mickrige Rosen freihalten und sich am Ende doch zu ärgern, dass eine Rose nix wird.

Lieber habe ich einmal im Jahr über einen Zeitraum von 4-6 Wochen eine üppige Rosenblüte, als einen ganzen Sommer lang an vielen Rosenbüschen nur wenige Rosenblüten, weil die Rosenbüsche nach jedem Winter zum Baby Rosenbusch runterfrieren.
Nach der Rosenzeit kommt die Taglilienzeit, die Phloxzeit usw. Also bleibt der Garten nie blütenleer.


LG Sonja


__________________________________________________
Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

nach oben springen

#40

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 10.03.2010 18:52
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Ich sehe das eigentlich genauso. Ich bin nicht so der Päppeltyp. Die drei genannten sind aber Neuzugänge des letzten Jahres von daher bekommen sie noch eine Chance.


sonnige Grüße
Anja

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6793 Themen und 185749 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: