#61

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 23.03.2010 21:36
von butterfly • Admin | 12.137 Beiträge

Schade um die Rosen, aber Platz für neue Rosen hat doch auch was.


sonnige Grüße
Anja

nach oben springen

#62

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 24.03.2010 06:51
von sonja • Rabattenstylist | 1.973 Beiträge

So, nachdem die winterverpackten Rosen jetzt eine Woche in Luft und Sonne baden durften und alle gesunden Rosen wieder ihre grüne Farbe angenommen haben, weiß ich wer fliegt:

- Hertigage
- golden Celebration
- eine Noack Rose....der hat der letzte Winter schon arg zugesetzt gehabt...ist eine rosa Strauchrose und sie würde jetzt 8 Jahre alt...
- Glora Dei...schreibt man die so?

Witzig ist, dass meine bloomfield abduance als überhaupt nicht frosthart gilt. Sie steht sogar recht ungünstig ( im Winter, weil der Boden dort so nass ist...im Sommer steht sie gut) Sie hat den Winter super gut überstanden, selbst die Spitzen, die aus ihrer Verpackung schauten sind Ok. Im Dezember hatte ich ALLE Rosen mit Stroh, Tannenreisern und Rosensäcken eingepackt. Ergo ist es total unverständlich warum die Engländer so häßlich aussehen. Ich könnte sie in diesem Sommer noch mal runterschneiden...soviel Substanz ist noch vorhanden, aber dann dümpeln sie bei 30-40 cm vor sich hin und im nächsten Winter wachsen sie dann noch mal rückwärts....nee, dass ist blöd und darum fliegen sie!

LG Sonja


__________________________________________________
Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

nach oben springen

#63

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 24.03.2010 07:36
von Glockenblume • Moderatorin | 2.988 Beiträge

Bei englischen Rosen muss man vorsichtig sein. Die sehen häßlich aus und werden dann trotzdem schön. Runterschneiden würde ich erst wenn sie austreiben und man definitiv sieht was erfroren ist. Das kann man in diesem Stadium noch nicht sagen.

liebe Grüße
Martina

nach oben springen

#64

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 24.03.2010 09:01
von Susanne • Hängemattentester | 2.314 Beiträge

Im Winter 2008/2009 sind mir sämtliche Rosen auf Stummel zurückgefroren, aber krepiert ist keine. Sie haben alle wieder kräftig ausgeschlagen und zu meiner großen Freude auch den letzten Winter gut überstanden. Natürlich dauert der Wiederaufbau etwas...
Ausnahme sind einige Edelrosen, die ich stärker zurückschneiden muß, aber immerhin leben sie noch.

nach oben springen

#65

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 25.03.2010 16:13
von sonja • Rabattenstylist | 1.973 Beiträge

Habe gestern mit Herrn Hagen telefoniert.
Ich soll die Rosen bis zum gesunden Holz runterschneiden...wurde gemacht und es steht mehr als gedacht:)
Ich soll die Rosen kräftig düngen.....wurde auch gemacht.
Sollten die Rosen in den nächsten 8 Wochen nicht ordentlich zulegen, dann wir es wohl auch nicht's mehr...also abwarten.

LG Sonja


__________________________________________________
Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

nach oben springen

#66

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 25.03.2010 19:51
von gretel1 • Supermoderatorin | 11.783 Beiträge

Bei Rosen, die bis auf grüne Stummel zurück geschnitten wurden, warte ich auch noch ab. Aber wie gesagt, solche, die im letzten Winter arg gelitten und Triebe eingebüßt und nun nur noch einen haben, der zudem noch bräunliches Mark zeigt, die liegen draußen für die Grünabfuhr, die päppel ich nicht noch ein Jahr.

Hat aber auch Vorteile : Rosenplätze ohne ein neues Beet


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

nach oben springen

#67

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 26.03.2010 09:16
von manfredm • Moderator | 861 Beiträge

Zitat von Glockenblume
... Runterschneiden würde ich erst wenn sie austreiben und man definitiv sieht was erfroren ist. Das kann man in diesem Stadium noch nicht sagen.
liebe Grüße
Martina


Sehe ich auch so.
Ich habe gestern mal "Inventur" bei den Rosen gemacht.
- Überwiegend erfroren sind wohl "Abraham Darby", "Charles Austin" und "Friesia".
- Erstaunlicherweise hat meine "Fischerman's Friend", die über die Jahre eigentlich mickert und z.Zt. nur ganz dünne Triebe hat, scheinbat kaum Frostschäden.
- Von all meinen Alten Rosen und Naturnahen Gartenrosen hat nur, die eh noch sehr kleine "Rose de Resht" leichte Frostschäden, sonst treiben sie, als sei nichts gewesen.


Manfred

Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.
Indianisches Sprichwort

zuletzt bearbeitet 26.03.2010 09:16 | nach oben springen

#68

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 26.03.2010 22:38
von manfredm • Moderator | 861 Beiträge

Zitat von zwerg drache
Ach Gretel,Rosen zu verlieren ist immer ärgerlich
LG
Katrin


Wobei man eigentlich kaum mal eine Rose wegen Frostschäden verliert. Sie treiben halt von unten neu aus. Bei modernen, dauerblühenden Rosen, die am einjährigen Holz blühen, verliert man nicht mal viel Blüte, da alten Rosen erfrieren kaum.


Manfred

Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.
Indianisches Sprichwort

nach oben springen

#69

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 28.03.2010 20:01
von rhodocallis • Moderatorin | 1.490 Beiträge

Zitat von Glockenblume
Bei englischen Rosen muss man vorsichtig sein. Die sehen häßlich aus und werden dann trotzdem schön. Runterschneiden würde ich erst wenn sie austreiben und man definitiv sieht was erfroren ist. Das kann man in diesem Stadium noch nicht sagen.
liebe Grüße
Martina



Dem stimme ich auch zu (ebenso wie Manfred). Die Engländerinnen sind zäher als man glaubt. Alle meine im letzten Winter als erfroren angesehenen Engländerinnen haben sich in kürzester Zeit erstaunlich gut regeneriert - und in diesem Jahr werde ich es ebenso praktizieren: abwarten, abwarten, abwarten (natürlich nach entsprechendem, relaltiv radikalem Rückschnitt ).
Am besten stellt sich momentan Ännchen von Tharau dar: nicht eine einzige erfrorene Spitze! Austrieb (gesunder Austrieb!!) an allen Stellen!! Ich hoffe doch sehr, daß dies nicht eine arglistige Täuschung ist , aber wie es moment ausschaut, hat die Rose den Winter völlig unbeschadet überstanden.
Ähnlich unbeschädigt zeigt sich Mme. Ernest Calvat. Auch hier keinerlei Frostschäden.
Ütersener Klosterrose hat ebenso wie Penny Lane auch bisher kaum Frostschäden. Sehr gelitten haben Herkules (womit hat er oder sie diesen Namen verdient ), da auch schon im vergangenen Winter heftig gelitten, Glamis Castle ist nur noch ein Schatten ihrer selbst; die schöne Grace im Kübel sieht eher tot als lebendig aus. Alberic Barbier ist offenbar niemals totzukriegen, Nahema zeigt auch sehr, sehr deutliche Schwächen. Überaus gut gehalten haben sich die Gallicas und Remontantrosen.
Aber noch ist es früh, sehr früh - und wir werden sicherlich definitive Aussagen letztendlich erst im Mai oder gar Anfang Juni machen können.


LG
Ingrid

nach oben springen

#70

RE: Winter 2009/2010 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 28.03.2010 22:08
von Nostalgie • Moderatorin | 5.701 Beiträge

Bei mir sehen die Austin-Rosen durch die Bank recht gut aus, vor allem die Heritage. Sogar die Malvern Hills macht keinen schlechten Eindruck. Meine Malerrosen von Delbard muss ich wohl ziemlich weit zurückschneiden, aber ich denke, sie leben noch. Einzig meine Baby Maskerade als Stämmchen im Kübel sieht gar nicht gut aus -
Lawinia braucht auch einen sehr starken Rückschnitt, hat aber mehrere starke Triebe, die unten noch grün sind.

Wenn Ihr tote Rosen durch neue ersetzt, macht Ihr da einen kompletten Bodenaustausch?


"Düfte sind die Gefühle der Blumen"
- Heinrich Heine -

LG
Nostalgie

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6799 Themen und 186191 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online: