#121

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 25.04.2011 21:51
von taffy • Kompostverteiler | 497 Beiträge

ich danke dir gretel für die info
mfg
taffy

nach oben springen

#122

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 26.04.2011 00:05
von Matthias • Regenwurmbeschwörer | 672 Beiträge

Zitat von taffy
...ist es normal das ich an meinen rosen braune stängel mit absterbenden blätter finde,
die letzte woche noch schön ausgetrieben haben (noch frostschäden die jetzt zu sehen sind)?[denk



Dank der Reservestoffe in den Blattknospen treiben Rosenknospen erfrorerener Triebe erst normal aus, um später abzusterben weil der Nachschub der Nährstoffe durch die durch Frost zerstörten Triebe nicht mehr möglich ist.

Frostschäden sieht man oft noch bis Mitte Juli. Daher schneide ich alles braune oder fleckige Holz gleich bis zum Erdboden ab, dann kann die Rose neue und gesunde Triebe ausbilden.


LG Matthias



http://rosen-und-stauden.de

nach oben springen

#123

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 01.05.2011 19:26
von gretel1 • Supermoderatorin | 12.519 Beiträge

Mir ist in den letzten Tagen aufgefallen, daß die wurzelnackten Rosen vom November 2010, die ich direkt ins Beet gepflanzt hatte, wesentlich in der Entwicklung hinter denen zurückliegen, die erstmal in Kübel einzogen und darin überwinterten.
Eigentlich paradox, denn in der Erde sind sie ja nun geschützter als im Kübel.
Einzige Schutzmaßnahme bei beiden : Laub und Heu obendrauf.

Ich habe heute die mickrigen, kaum beblätterten
Rose de Alhambra (Sport von Rose de Resht),
Princess Ann (Austin),
Princess Alexandra of Kent (Austin)
Harlow Carr (Austin) 1 x Beet, 1 x Kübel (das Kübelexemplar ist doppelt so viel Rose)
wieder ausgegraben und getopft. Sie hatten super Erdmischung ins Pflanzloch bekommen, aber kaum Faserwurzeln gebildet.
Das hatte ich noch nie (Wühlmäuse kann ich ausschließen).

Habt Ihr dafür eine Erklärung ?

Die Austinsorten sollten eigentlich Geburtagsgeschenke werden, aber wenn sie sich nicht beeilen wird daraus nichts.


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

nach oben springen

#124

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 18.05.2011 17:37
von gretel1 • Supermoderatorin | 12.519 Beiträge

Ich habe festgestellt, daß der Nauaustrieb bei James Galway, hatte starken Frostschaden und mußte enorm gekürzt werden, ganz weich ist und innen grün-glasiges Mark zeigt. Die neuen ca. 50 cm hohen Triebe sind bei den letzten Sturmböen einfach abgebrochen.
Glasiges Mark hatte ich bisher noch nicht - kennt das jemand von Euch ?


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

nach oben springen

#125

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 18.05.2011 18:40
von odier (gelöscht)
avatar

Hallo Claudia.

Ich habe hier ein Ganzkörperfoto von meiner Frau Eva Schubert. Sie steht links neben der Ghislaine de Feligonde - die noch nicht blüht. Und ganz rechts blüht im Augenblück die Clematis Dr. Ruppel. Unterpflanzt habe ich alles mit Vergissmeinnicht.

Frau Eva Schubert hat im vergangenem Winter von mir nur wenig Winterschutz bekommen - die Krone habe ich mit Gaze locker eingepackt. Sie hat Temperaturen von minus 10 bis minus 16 Grad über viele Tag ausgehalten. Ebenso die rechts neben ihr wachsende Ghislaine de Feligonde.

Den vielen Schnee habe ich jedesmal aus der Krone abgeschüttelt. Nur einmal kam ich bei meiner Ghislaine de Feligonde zu spät. Hier ist ein Zweig ausgebrochen. Aber an der Bruchstelle ist in diesem Frühjahr gleich ein neuer Zweig gewachsen. Da habe ich Glück gehabt.

Angefügte Bilder:
k-Frau Eva Schubert + Gishlaine de Feligonde.JPG

L. G. Johannes

zuletzt bearbeitet 18.05.2011 18:47 | nach oben springen

#126

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 18.05.2011 21:39
von Claudia (gelöscht)
avatar

vielen Dank Johannes. Da hast du zwei herrliche Kaskaden. Und die Clematis ist auch schön !

Gretel, glasiges Mark hatte ich zwar noch nicht, aber dafür genug anderes unerfreuliches


Rosige Grüße Claudia

Klimazone 7b
______________________________________________________________
In der Enge unseres heimatlichen Gartens, kann es mehr Verborgenes geben, als hinter der Chinesischen Mauer
(Antoine de Saint-Exupery)

zuletzt bearbeitet 18.05.2011 21:41 | nach oben springen

#127

RE: Winter 2010/2011 // 2011/2012- Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 29.02.2012 17:20
von gretel1 • Supermoderatorin | 12.519 Beiträge

Da ich unheimlich viel zu schneiden habe, fiel heute der Startschuß mit den Sommerfliedern.
Einige Rosen in deren Umfeld hab ich dann gleich mit geschnitten.
Portlands sind alle in Ordnung, da schneide ich eh nicht viel, weil die Sträucher schön kompakt sind.
Alle Austins, die dabei waren, haben braunes Mark bis unten.....jetzt rächt sich, daß viele noch so lange geblüht haben.
Eine Kletterrose, die 6 Jahre alte oberzuverlässige Amaretto, hats auch erwischt : fleckige Triebe von unten bis oben, die innen braun sind.


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

nach oben springen

#128

RE: Winter 2010/2011 // 2011/2012- Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 29.02.2012 17:56
von odier (gelöscht)
avatar

So wie es bei mir ausschaut, sind alle meine Rosen gut über die Frostperiode gekommen. Ich habe aber noch keine meiner empfindlichen Stämmchen und Kübelrosen ausgepackt. Was sich darunter an Frostschaden verbirgt läßt sich erst so in 3 Wochen sagen. Dann packe ich die Stämmchen und Kübelrosen aus.

Meine Kaskadenrosen sind alle ohne Frostschaden über den Winter gekommen die haben auch keinen Frostschutz bekommen, da sie als frostfest gelten.
Im einzelnen sind das : Ginger Syllabub, Belvedere, Rosanna, Rosarium Uetersen, Uetersens Rosenkönigin, Frau Eva Schubert und die Hochstammrosen L.D. Braithwaite und Lions-Rose.

Bei den Beetrosen sind teileweise nur die obersten Spitzen etwas zurückgefroren sonst ist da auch nichts an Frostschäden zu beklagen.

Alle meine englischen Strauchrosen haben ebenfalls keinen Frostschaden.

Wir hatten bei uns im Tecklenburger Land 2 Wochen Dauerfrost so um die -8 bis -12 und an 2 Tagen bis -16 Grad. In der übrigen Winterzeit war es immer recht warm.


L. G. Johannes

zuletzt bearbeitet 29.02.2012 18:01 | nach oben springen

#129

RE: Winter 2010/2011 // 2011/2012- Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 29.02.2012 18:08
von Amelia • Kompostverteiler | 304 Beiträge

Um die alten Rosen mache ich mir gar keine Gedanken. Die haben die Winter immer gut überstanden. Einige Rambler hat es erwischt. Moderne Strauchrosen habe ich nicht mehr viele. Wenn die runter frieren, finde ich nicht so schlimm. Sie blühen dann trotzdem im Sommer. Bei den einmalblühenden Ramblern ist das viel ärgerlicher. Da habe ich im Sommer wieder nackte Rosenbögen.
Frau Eva Schubert wird hier nicht größer als max. einen Meter im Sommer. Sie ist in den letzten Jahren meist bodeneben zurückgefroren.


Rosige Grüße
Amelia
nach oben springen

#130

RE: Winter 2010/2011 // 2011/2012- Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 29.02.2012 18:12
von gretel1 • Supermoderatorin | 12.519 Beiträge

Amelia, welche Rambler frieren bei Dir immer zurück ?
Hast Du schonmal an Ersatz / andere Sorten gedacht ?


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

nach oben springen





Besucher
2 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6948 Themen und 194154 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online: