#81

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 22.03.2011 19:39
von gretel1 • Supermoderatorin | 12.556 Beiträge

Es macht niemandem Spaß, im Frühjahr Rosen auf Stummel zurück zu schneiden und genauso wenig Spaß macht es, abgefressene Rosen aus der Erde zu ziehen.
Auf alte Sorten zurück zu greifen schützt besser vor Winterschäden, leider nicht vor Wühlmäusen.
Ich habe 3 abgefressene historische Sorten, und 2 moderne....bisher....den Wühlmäusen wirds egal sein.
Die historischen habe ich getopft, sind wurzelechte, möchte sie nicht verlieren.
5 moderne mit braunem Trieben bis unten sind entsorgt, wollte kein weiteres Jahr päppeln.
Ich hoffe, alle bis unten runter geschnittenen bauen sich wieder auf.

Was mich frustet ist die Tatsache, daß ich alles, was ich pflanzen möchte, neues wie altes, in Schutzkörbe setzen muß. Es geht mir einfach gegen den Strich, Pflanzen in Käfige zu stecken, was sie an gutem Wurzelwachstum hindern wird.
Biege ich die Körbe am oberen Rand nach innen zu, behindere ich die Pflanze beim Austrieb bzw. Triebe bilden.
Laß ich die Teile oben offen, können die Sch...tiere von oben rein.
Nehme ich relativ dünnen Kaninchendraht, sind die Viecher in der Lage, den durch zu beißen.
Nehme ich den stabilen festen mit kleineren Kästchen, werden u.U. später die dicker werdenden Wurzeln abgeschnürt.
Habe inzwischen 64 Euro für stabilen Draht ausgegeben....
15 Rosen aus 2010 sind ausgegraben und anschließend im Schutzkorb wieder eingesetzt.
Ich bin unschlüssig, ob ich meine Portlands aus 2009 ausgraben soll, um sie auch in Schutzkörbe zu packen, sie sind gerade schön eingewachsen. Wenn, muß ich es sofort machen, deren Austriebe sind noch minimal.

.

Anke, meine beiden Guirlande d`Amour, eine laß ich klettern, die andere ziehe ich als Strauch, sehen gut aus und treiben ordentlich aus.

Katrin, ich habe gestern beide kurz geschnittenen Malvern Hills ausgegraben und an ein Spalier an der Südwand gepflanzt, sie haben ihre letzte Chance. Wind von Norden können sie keinen mehr abkriegen.
Jetzt steht am Anfang vom großen Beet ein nackter, schöner, stabiler Holzbogen....ich habe keine Ahnung, was ich dran pflanzen soll.

Claudia, ich wohne 2 km vom Stadtrand entfernt. Wühlmäuse habe ich seit gut 2 Jahren ?, die ja hier genug zu fressen finden.
Wenn ich nicht wüßte, wo ich wohne, würde ich auch nicht auf 8a tippen. Mein Garten ist groß und liegt ziemlich frei, da kann der kalte Wind überall drüber gehen. Wir können uns die Winter und deren Beginn leider nicht aussuchen.

Matthias, ich glaube, Deine Zwischenpflanzungen sind eine gute Idee.

Tja, im Moment hadere ich schwer mit der ganzen Problematik und der damit verbundenen zusätzlichen schweren Grabearbeit, aber letztlich habe ich keine andere Wahl und jetzt im Frühjahr komme ich wenigstens gut in den Boden.


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

nach oben springen

#82

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 22.03.2011 20:51
von sonja • Rabattenstylist | 1.973 Beiträge

@all, die vom Winter und den Wühlmäusen arg gebeutelt wurden/ werden.

Das nennt man Gartenfrust - neben all seiner Gartenlust.
Nicht verzagen, es wird wieder.....hier und da mit neuen Pflanzen.

Das Thema Wühlmäuse hatte ich schon in zwei meiner Gärten. Die ohnmächtige Wut auf diese Viecher kenne ich....

Gretel, ich habe auch schon mit den Körben gearbeitet und diese am Ende wieder entsorgt.
1. die Problematik mit den Wurzel und Trieben hast du schon beschrieben.
2. störten die Körbe ungemein bei der Gartenarbeit.
Entweder ich riss mir die Finger blutig als ich mit der Hand das Unkraut um den Korb herum zupfte ( scharfe Drahtränder unter der Erde/ Erdoberfläche), oder der Gruber/ Dreizack blieb im Korb hängen...
3. Stauden müssen mit der Zeit geteilt werden.....versuche mal große Horste plus Käfig aus dem Boden zu heben...dann die Wurzeln aus den Körben zu friemeln....ich habe es wieder aufgegeben.

Allerdings ging nach einem harten Wühlmausangriff auf meine Pflanzen ebenso heftig gegen die Wühlmäuse vor....Seit einem Jahr sehe ich nix mehr von den Biestern.

Mit Rosen kennst du dich 100x besser aus als ich, aber wenn dein Rosenbogen jetzt nackig darsteht, dann setze doch eine stark wachsende Rose an seinen Fuß. Klaut der Winter ein paar Triebe, denn hast du immer noch genug, bzw. treiben die wucherenden Rosen schnell durch?

Oder du nimmst eine andere Kletterpflanze, z.B. Clematis und davon an jeder Seite zwei Sorten...Oder Blauregen...davon gibt es ganz tolle neue Sorten, die angeblich den ganzen Sommer über blühen sollen....

LG Sonja


__________________________________________________
Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

nach oben springen

#83

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 22.03.2011 22:05
von zwerg drache • Supermoderatorin | 8.340 Beiträge

Ich habe festgestellt ,dass Wühlmäuse lieber Taglilien , Lilien und Salbei anstatt der Rosen fressen. Das ist aber auch kein Trost.
Ich werde mir kaum noch ganz moderne (neue) Rosensorten kaufen. Sie erfrieren mir zu schnell. Besonders die modernen Teehybriden sind mir zu heikel.
LG
Katrin

nach oben springen

#84

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 24.03.2011 18:45
von Claudia (gelöscht)
avatar

Gretel, ich bin mir sicher wir werden auch dies Jahr wieder viel Schönes von dir zu sehen kriegen...eigentlich wollte ich meine ein-und-zweibeinigen Franzosen dies Frühjahr endgültig entsorgen, aber als ich die Tannenzweige weg nahm, sah ich das einige von unten aus der Erde neu ausschlugen, jetzt bekommen sie noch eine Chance dafür werde ich wohl ein Leo-Stämmchen entsorgen, das trotz dickem Vlies gruselig aussieht, dafür ist mir der Platz zu schade


Rosige Grüße Claudia

Klimazone 7b
______________________________________________________________
In der Enge unseres heimatlichen Gartens, kann es mehr Verborgenes geben, als hinter der Chinesischen Mauer
(Antoine de Saint-Exupery)

nach oben springen

#85

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 25.03.2011 00:35
von trollbraut • Hängemattentester | 2.278 Beiträge

Meine Leonardo sieht auch nicht toll aus. Ich habe aber noch die Illusion
das ihr von vorne der Salbei und hinten die Himmelsleiter zu nahe auf
die Pelle gerückt sind. Deshalb wird sie erst einmal Zwangsversetzt und
dann scahu´n wir mal,
ansonsten


gruß Anke

nach oben springen

#86

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 25.03.2011 09:31
von Claudia (gelöscht)
avatar

Trollbraut, ist deine auch auf Stamm ? Ich glaube als Beetrosen gedeihen sie besser ?


Rosige Grüße Claudia

Klimazone 7b
______________________________________________________________
In der Enge unseres heimatlichen Gartens, kann es mehr Verborgenes geben, als hinter der Chinesischen Mauer
(Antoine de Saint-Exupery)

nach oben springen

#87

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 25.03.2011 10:34
von trollbraut • Hängemattentester | 2.278 Beiträge

Nur eine einfache Beetrose. Hat mich auch gewundert, da sie als so
robust beschrieben wird.
Vielleicht liegt es auch nur an diesem Exemplar(war sehr preiswert).


gruß Anke

nach oben springen

#88

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 25.03.2011 10:45
von trollbraut • Hängemattentester | 2.278 Beiträge

Da fällt mir auch gleich noch eine Frage ein;

Kommen einmalblühende Rosen erst später in die Gänge?
Meine Fanin Latour ist im Gegensatz zu den anderen noch ganz Blattlos,
die langen Triebe sehen aber gesund-grün aus.
Auch Knoten sind schon zart zu erkennen....
aber eben kein Vergleich zu meinen anderen Rosen.


gruß Anke

nach oben springen

#89

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 26.03.2011 14:15
von Claudia (gelöscht)
avatar

Trollbraut, vielleicht kommt es auch darauf an wo sie stehen, eher schattig oder eher sonnig ?
Auf deine Bilder vom schönen Fatin Latour freue ich mich schon !


Rosige Grüße Claudia

Klimazone 7b
______________________________________________________________
In der Enge unseres heimatlichen Gartens, kann es mehr Verborgenes geben, als hinter der Chinesischen Mauer
(Antoine de Saint-Exupery)

zuletzt bearbeitet 26.03.2011 14:16 | nach oben springen

#90

RE: Winter 2010/2011 - Wie haben ihn Eure Rosen überstanden ?

in Rosen allgemein 26.03.2011 17:30
von gretel1 • Supermoderatorin | 12.556 Beiträge

Anke, ja, das tun sie.
Meine sind auch durchweg später dran und haben noch nichts, was man Blättchen nennen könnte.

Ich habe heute bei einigen modernen Sorten nochmal nach geschitten, die sind jetzt auch nur noch Stummel. Sind fast keine Bambusstöcke mehr da für die Markierung der Stelle


LG
gretel
Klimazone 8a NRW

nach oben springen





Besucher
1 Mitglied und 15 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 6957 Themen und 194467 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online: